VOLKACH

Die Narren erstürmen die Weinstadt

„Ultranärrisch“ geht es in diesem Jahr am Fastnachtswochenende in Volkach zu. Gleich zwei Mal hat die Stadt Grund zum Feiern – mit Bürgerfest und Faschingszug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kostüme erwünscht: Beim Landkreis-Faschingszug in Volkach werden am Faschingsdienstag, 28. Februar, wie vor drei Jahren wieder viele Narren dabei sein, die sich kunterbunt in Schale geworfen haben. Foto: Archivfotos: Peter Pfannes
+1 Bild

„Ultranärrisch“ geht es in diesem Jahr am Fastnachtswochenende in Volkach zu. Gleich zwei Mal hat die Stadt Grund zum Feiern: Zum Schnapszahl-Jubiläum „1111 Jahre Volkach“ steigt am Rosenmontag, 27. Februar, auf dem Marktplatz ein närrisches Bürgerfest. Einen Tag später schlängelt sich ab 14.11 Uhr der Landkreis-Faschingszug durch die Straßen der Weinstadt.

Startschuss fällt an Weiberfasching

Organisiert werden die Faschingshöhepunkte von der Tourist-Info Volkacher Mainschleife im Auftrag der Stadt und der Karnevalsvereinigung Obervolkach (KVO). Der Startschuss zum närrischen Finale fällt bereits beim Weiberfasching am Donnerstag, 23. Februar, organisiert vom Karnevalsverein Weingenießerclub Nordheim (WGCN).

Zugaufstellung ab 12.30 Uhr

Die Vorbereitungen hinter den Kulissen laufen auf Hochtouren. Da Volkach und Obervolkach zeitgleich das Jubiläum „1111 Jahre“ feiern, wurde der Gaudiwurm unter dieses Motto gestellt. Die Zugaufstellung ist ab 12.30 Uhr in der Dimbacher Straße. Der Zug verläuft entlang der Dimbacher Straße, Dr.

-Carl-Friderich-Straße, Sommeracher Straße, Oberer Markt, Hauptstraße, Josef-Wächter-Straße, Alter Obervolkacher Straße, Schaubmühlstraße, Prof.-Jäcklein-Straße und Dimbacher Straße (Zugauflösung). Am Oberen Markt und am Marktplatz werden zwei Moderatoren die Teilnehmer dem Publikum vorstellen. Die KVO ist aktuell damit beschäftigt die Anmeldungen der Zugteilnehmer entgegen zu nehmen.

50 Zuggruppen sind das Ziel

„Vor drei Jahren waren rund 50 Zuggruppen mit von der Partie. Das ist auch in diesem Jahr unser Ziel“, erklärte Gesellschaftspräsident Manfred Krapp. Teilnehmen kann nur, wer sich im Vorfeld offiziell angemeldet hat. Die Zugteilnehmer müssen einige Dinge bei der Anmeldung beachten. Alle Fahrzeuge müssen amtlich zugelassen sein. Die Angabe der Fahrzeughöhe spielt aufgrund der Torbogen im Altstadtbereich eine wichtige Rolle.

Bürgerfest zum Stadtjubiläum

Während die KVO sich um den Zugablauf kümmert, organisiert Tourismuschef Marco Maiberger mit seinem Team das närrische Bürgerfest zum Stadtjubiläum. „Ich freue mich sehr, dass wir ab dem Weiberfastnachtsdonnerstag bis einschließlich Faschingsdienstag mit der Unterstützung vieler Vereine ein tolles Fastnachtsprogramm auf die Beine stellen können“, so Maiberger.

Den Auftakt macht die bereits ausverkaufte närrische Weiber-Weinprobe an Weiberfastnacht in Zusammenarbeit mit dem WGCN. Hundert Frauen werden unter dem Motto „Welt der Musicals“ die Altstadt unsicher machen. Neu im Programm ist das Fastnachtsmenü am Freitag, 24. Februar, ab 18.30 Uhr auf der Vogelsburg. Die Gäste erwartet ein närrisches Programm der KVO samt Drei-Gänge-Menü, Weinprobe und Tanzmusik. Karten gibt es in der Tourist-Info. Am Faschingssamstag, 25. Februar, steigt ab 21 Uhr der HSG-Faschingsball mit der Partyband „Grumis“ in der Mainschleifenhalle.

Feiern bei jedem Wetter

Am Rosenmontag gibt es Live-Musik von 18 bis 22 Uhr mit der Partyband „Franken Fieber“. Am Faschingsdienstag stimmen die Oberspiesheimer ab 13.33 Uhr die Zuschauer in der Altstadt auf den Umzug ein und spielen auch zur Afterzug-Party bis 18 Uhr auf.

„Wir wissen vom Winterzauber, dass die Volkacher gerne bei jedem Wetter im Freien feiern können. Daher freuen wir uns auf zwei tolle Tage am Marktplatz – egal bei welchem Wetter“, erklärte Tourismuschef Maiberger. Auf zwei Dinge weist Maiberger ausdrücklich hin: Kostümierung ist erwünscht und der Eintritt ist frei.

Die Anmeldung zum Landkreis-Faschingszug ist bis Mittwoch, 15. Februar per Fax unter Tel. (0 93 82) 60 48 81 47 oder E-Mail an jasmin.mueller88@gmx.de oder doris-krapp@t-online.de möglich. Weitere Infos: Tel. (0 93 81) 15 41; oder unter: www.volkach.de

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.