MÜNSTERSCHWARZACH

"Die Krypta" wird noch einmal aufgeführt

Das Theaterstück „Die Krypta“ zum Jubiläumsjahr der Abtei Münsterschwarzach wird noch einmal an diesem Samstag aufgeführt. Vorläufig zum letzten Mal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Theater, Benediktsfest und Begegnungstage zum Jubiläumsjahr
(cop) Das Theaterstück „Die Krypta“ zum Jubiläumsjahr der Abtei Münsterschwarzach wird noch einmal an diesem Samstag um 20 Uhr in der Krypta der Abteikirche aufgeführt. Verfasst hat es Markus Binzenhöfer, Lehrer am Gymnasium. Das etwa einstündige meditative Theaterstück verknüpft Zitate aus den Legenden zum Leben des heiligen Benedikt mit gegenwärtigen Themen und Fragen. Menschen auf der Flucht vor dem Krieg treffen in der Abtei von Montecassino aufeinander. Alle haben ihre Fragen und Probleme im Gepäck. Es spielen Eltern und Lehrer der Schule. Bereits im März wurde „Die Krypta“ aufgeführt; aufgrund großer Nachfrage gibt es jetzt – und vorläufig letztmals – eine Wiederholung. Im Kulturprogramm der Schule zu den Begegnungstagen stehen außerdem zwei Konzerte zum Swingen, Tanzen und Mitmachen, so die Mitteilung der Schule – am Dienstag und Mittwoch, 12. und 13. Juli, von 19 bis 20.30 Uhr. Zum Jubiläum „1200 Jahre Abtei“ werden das Benediktsfest und die Kulturwoche gefeiert. Zum Pontifikalamt kommt am Montag, 11. Juli, um 8.30 Uhr der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic. Der Chor und das Orchester des Egbert-Gymnasiums führen die Messe von Johann Bahl auf. Danach ist um 10 Uhr eine Begegnung mit den Mönchen und Gästen auf dem Pausenhof des Gymnasiums. In der Schule schließt sich ab Dienstag die Kulturwoche an. Am Donnerstag, 14. Juli, führen Schüler um 19.30 Uhr ein „Divertimento Musicale“ auf. Foto: Foto: PETER PFANNES
Das Theaterstück „Die Krypta“ zum Jubiläumsjahr der Abtei Münsterschwarzach wird noch einmal an diesem Samstag um 20 Uhr in der Krypta der Abteikirche aufgeführt. Verfasst hat es Markus Binzenhöfer, Lehrer am Gymnasium.

Das etwa einstündige meditative Theaterstück verknüpft Zitate aus den Legenden zum Leben des heiligen Benedikt mit gegenwärtigen Themen und Fragen. Menschen auf der Flucht vor dem Krieg treffen in der Abtei von Montecassino aufeinander. Alle haben ihre Fragen und Probleme im Gepäck. Es spielen Eltern und Lehrer der Schule.

Bereits im März wurde „Die Krypta“ aufgeführt; aufgrund großer Nachfrage gibt es jetzt – und vorläufig letztmals – eine Wiederholung.

Im Kulturprogramm der Schule zu den Begegnungstagen stehen außerdem zwei Konzerte zum Swingen, Tanzen und Mitmachen, so die Mitteilung der Schule – am Dienstag und Mittwoch, 12. und 13. Juli, von 19 bis 20.30 Uhr.

Zum Jubiläum „1200 Jahre Abtei“ werden das Benediktsfest und die Kulturwoche gefeiert. Zum Pontifikalamt kommt am Montag, 11. Juli, um 8.30 Uhr der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic.

Der Chor und das Orchester des Egbert-Gymnasiums führen die Messe von Johann Bahl auf. Danach ist um 10 Uhr eine Begegnung mit den Mönchen und Gästen auf dem Pausenhof des Gymnasiums.

In der Schule schließt sich ab Dienstag die Kulturwoche an. Am Donnerstag, 14. Juli, führen Schüler um 19.30 Uhr ein „Divertimento Musicale“ auf.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.