ASTHEIM

Die Kartause wurde zur Lasershow-Bühne

Zum 41. Weinfest Cartusia Flair konnten die Besucher die altehrwürdige Kartause Marienbrück einmal in einem ganz anderen Licht sehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Festauftakt tauchte das Team der Würzburger Firma LKE Lasershowtechnik das Festgelände in mystisches Grün und projizierte animierte Szenen auf die Wand der Kartause – unter anderem ein putziges Hasenpärchen. Foto: Foto: Endriss
+1 Bild
Zum 41. Weinfest Cartusia Flair konnten die Besucher die altehrwürdige Kartause Marienbrück einmal in einem ganz anderen Licht sehen.

Zum Festauftakt am Freitag tauchte das Team der Würzburger Firma LKE Lasershowtechnik das Festgelände in mystisches Grün und projizierte animierte Szenen auf die Wand der Kartause – unter anderem ein putziges Hasenpärchen.

Da allerdings an diesem Tag die 3D-Lasershow streikte, kamen die Weinfreunde am Samstag gleich noch einmal in den Genuss des bunten Laserspektakels. Dann ließ die LKE-Crew Lichtteppiche über das Festgelände wabern, das allerdings am zweiten Festtag witterungsbedingt weitaus schwächer als zum Auftakt besucht war.

Schade, da sich auch der Weinadel gut drei Stunden vor der Lasershow in großer Zahl die Ehre gab. Dafür gab es am Sonntag noch einmal gutes Schoppenwetter – zum Abschluss mit Clown Heini im Kinderprogramm und Akustik-Rock mit der Band G-String.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.