LAUB

Die Jüngsten des Sportvereins spielten Theater

Mit Liedern und einem Theaterstück erfreuten die Jüngsten des Lauber Sportvereins die Senioren bei der Adventsfeier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Jüngsten des Sportvereins spielten Theater
Mit Gedichten, Liedern und einem kleinen Theaterstück warteten die Jüngsten des Sportvereins bei der vorweihnachtlichen Feier am Samstag und dem Seniorennachmittag am Sonntag im Sportheim auf. Das verschwundene schwarze Buch mit Aufzeichnungen der kindlichen Schandtaten sorgte beim Nikolaus und seinen Helfern für Verwirrung. Das Weihnachtsfest müsste daher ausfallen, regte Petrus mit dem Himmelsschlüssel an. Doch als das Buch wieder auftaucht, stehen den weihnachtlichen Freuden der Kinder nichts mehr im Weg. Geprobt haben die Kinder unter der Leitung von Doris und Victoria Grund. Als Lohn bekamen die Kinder je einen Campingstuhl fürs Zelten im nächsten Sommer. Stephan Großpietsch überreichte wie jedes Jahr ausgewählten Leuten ein Präsent für die Hilfe übers Jahr. Heuer waren es die für das Sportheim verantwortlichen Helfer, die sogenannten Hausmeister. Foto: H. Rössert Foto: Foto: H. Rössert
Mit Gedichten, Liedern und einem kleinen Theaterstück warteten die Jüngsten des Sportvereins bei der vorweihnachtlichen Feier am Samstag und dem Seniorennachmittag am Sonntag im Sportheim auf. Das verschwundene schwarze Buch mit Aufzeichnungen der kindlichen Schandtaten sorgte beim Nikolaus und seinen Helfern für Verwirrung. Das Weihnachtsfest müsste daher ausfallen, regte Petrus mit dem Himmelsschlüssel an. Doch als das Buch wieder auftaucht, stehen den weihnachtlichen Freuden der Kinder nichts mehr im Weg. Geprobt haben die Kinder unter der Leitung von Doris und Victoria Grund. Als Lohn bekamen die Kinder je einen Campingstuhl fürs Zelten im nächsten Sommer. Stephan Großpietsch überreichte wie jedes Jahr ausgewählten Leuten ein Präsent für die Hilfe übers Jahr. Heuer waren es die für das Sportheim verantwortlichen Helfer, die sogenannten Hausmeister. Foto: H. Rössert

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.