KITZINGEN

Die gute Tat: Spende für das Notwohngebiet

Der Katholische Frauenbund unterstützt das Projekt Wegweiser im Notwohngebiet Kitzingen mit dem Eröls aus dem Verkauf von Kräutersträußen an Mariä Himmelfahrt (610 Euro).
Artikel drucken Artikel einbetten
Die gute Tat: Spende für das Notwohngebiet
(rt) Der Katholische Frauenbund unterstützt das Projekt Wegweiser im Notwohngebiet Kitzingen. Die Frauen der Pfarreien St. Vinzenz und St. Johannes haben zu Mariä Himmelfahrt Kräutersträuße gebunden und verkauft. Den Erlös von 610 Euro übergaben sie an Andrea Schmidt. Im Bild (von links): Irmtraud Streit, Rita Pfister von Döllen, Monika Krämer, A. Schmidt, Jutta Kempf und Erika Michelsen. Foto: GÜNTER STREIT Foto: Foto: GÜNTER STREIT
Der Katholische Frauenbund unterstützt das Projekt Wegweiser im Notwohngebiet Kitzingen. Die Frauen der Pfarreien St. Vinzenz und St. Johannes haben zu Mariä Himmelfahrt Kräutersträuße gebunden und verkauft. Den Erlös von 610 Euro übergaben sie an Andrea Schmidt. Im Bild (von links): Irmtraud Streit, Rita Pfister von Döllen, Monika Krämer, A. Schmidt, Jutta Kempf und Erika Michelsen. Foto: GÜNTER STREIT

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.