STADELSCHWARZACH

Die gute Tat: Schafkopf im ehemaligen Schweinestall

Es war ein besonderes Schafkopfturnier mit einer besonderen Geste in einer besonderen Umgebung. Die Familie Schäfer hatte in einen umgebauten Schweinestall eingeladen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die gute Tat: Schafkopf im Schweinestall
Es war ein besonderes Schafkopfturnier mit einer besonderen Geste. Familie Kaspar Schäfer lud zum Preisschafkopf nach Stadelschwarzach ein. Als Spielhalle diente der umgebaute Schweinestall. Etliche Monate hatte Kaspar Schäfer, selbst begeisterter Schafkopfspieler, zusammen mit seiner Frau Christine und der ganzen Familie den ehemaligen Stall auf ihrem Aussiedlerhof für dieses Ereignis hergerichtet. Über 200 Schafkopfspieler aus ganz Franken ließen sich dieses besondere Turnier nicht entgehen und kamen zum Karteln nach Stadelschwarzach. Alle waren begeistert von der Örtlichkeit und der guten Verpflegung. Der Erlös dieses Abends – stolze 1400 Euro – wurde komplett an die Stadelschwarzacher Pfarrkirche St. Bartholomäus gespendet. Foto: Berthel Foto: Foto: Berthel
Es war ein besonderes Schafkopfturnier mit einer besonderen Geste. Familie Kaspar Schäfer lud zum Preisschafkopf nach Stadelschwarzach ein. Als Spielhalle diente der umgebaute Schweinestall. Etliche Monate hatte Kaspar Schäfer, selbst begeisterter Schafkopfspieler, zusammen mit seiner Frau Christine und der ganzen Familie den ehemaligen Stall auf ihrem Aussiedlerhof für dieses Ereignis hergerichtet. Über 200 Schafkopfspieler aus ganz Franken ließen sich dieses besondere Turnier nicht entgehen und kamen zum Karteln nach Stadelschwarzach. Alle waren begeistert von der Örtlichkeit und der guten Verpflegung. Der Erlös dieses Abends – stolze 1400 Euro – wurde komplett an die Stadelschwarzacher Pfarrkirche St. Bartholomäus gespendet. Foto: Berthel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.