NORDHEIM

Die ganze Musik-Vielfalt der Gemeinde

Über 100 Musiker und Sänger sorgten am Sonntagabend in der Nordheimer Pfarrkirche für ein Adventskonzert, das den Ansprüchen der Besucher gerecht wurde. Diese sparten am Ende des Programms dann auch nicht mit Applaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stimmungsvoll: Die Sänger des Chors Cäcilia bereicherten wie in jedem Jahr das Adventskonzert in der Nordheimer Pfarrkirche Foto: Foto: WALTER BRAUN

Über 100 Musiker und Sänger sorgten am Sonntagabend in der Nordheimer Pfarrkirche für ein Adventskonzert, das den Ansprüchen der Besucher gerecht wurde. Diese sparten am Ende des Programms dann auch nicht mit Applaus.

Von Beginn an begeisterten die Mitwirkenden mit Kompositionen und stimmungsvoller Musik rund um den Advent und um Weihnachten. Bürgermeister Guido Braun dankte den Chören und Musikern für ihren Einsatz im zu Ende gehenden Jahr. „Ihr seid immer für uns da“, lobte Braun die Aktiven, die in die Vorbereitung dieser festlichen Veranstaltung wieder viel Zeit investiert hatten.

Moderator Günter Höhn fand wieder die passenden Worte zu den Musikbeiträgen. Mit zu den Höhepunkten des Nordheimer Adventskonzertes gehörte der Auftritt von Birgit Hermanns, die als Solistin mit dem von Charles Gounod und Johann Sebastian Bach komponierten „Ave Maria“ begeisterte.

Auf hohem Niveau bewegten sich auch die Beiträge des gemischten Chores Cäcilia unter der Leitung von Oswald Burkard, der Musikkapelle Nordheim (Klaus Säger), des Chors „Friend's“ (Leitung: Melanie Kestler) und von Organistin Doris Kram.

Zum Auftakt des Konzertes waren die Jüngsten aus der Gemeinde und den Nachbarorten zu hören: der Chor der Grundschule Sommerach trat unter Leitung von Anja Bäuerlein auf.

Ortsgeistlicher Pater Philippus Eichenmüller vermittelte den Zuhörern Gedanken zum Advent und der Weihnachtszeit und leitete mit dem Segen das gemeinsame Schlusslied „Im Advent“ ein.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.