ATZHAUSEN

Die Feuerwehr löscht nicht nur Brände

Mit 94 Mitgliedern und damit zwei mehr als im Vorjahr konnte der Vorsitzende Leonhard Kuhn bei der Jahresversammlung des Feuerwehrvereins Atzhausen aufwarten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehr Atzhausen kann auf ihre Mitglieder zählen. Unser Bild zeigt (von links) Kommandant Olaf Gärtner, Jugendwart Tizian Klein, Maximilian Gärtner (Aufnahme in die aktive Wehr), Vorsitzender Leonhard Kuhn und den zweiten Kommandanten Peter Düring. Foto: Foto: Sabine berthold

Mit 94 Mitgliedern und damit zwei mehr als im Vorjahr konnte der Vorsitzende Leonhard Kuhn bei der Jahresversammlung des Feuerwehrvereins Atzhausen aufwarten.

Der Stand bei der Feuerwehr ist mit 28 Aktiven gleichgeblieben, so Kommandant Olaf Gärtner. Mit Maximilian Gärtner durfte er einen neuen jungen Mann in seiner Mannschaft begrüßen. Neben den Übungen im Ort war auch eine Gemeinschaftübung mit Kleinlangheim und Haidt absolviert worden. Ein Rekordjahr mit vier Alarmierungen sei das vergangene Jahr gewesen, wenngleich die Männer in drei Fällen Gott sei Dank gar nicht mehr zum Einsatz kamen.

Stark vertreten waren bei den Einsätzen die jungen Kameraden unter Leitung von Tizian Klein. Diese hatten auch viel Engagement beim Streichen des Cafés im alten Schulhaus gezeigt. Erstmals war die Jugend mit einem Wagen beim Umzug zur Kirchweih in Kleinlangheim vertreten.

Für die nunmehr zwei Sitzgruppen im Ort hat der Verein es übernommen, einen festen, pflegeleichten Unterbau mit Split und Terrassenplatten zu gestalten. Im kommenden Jahr sollen diese Sitzecken mit einem Pavillon ergänzt werden.

Damit die vielen Veranstaltungen, die die Wehr übers Jahr organisiert, richtig laufen, sind vor allem auch die Damen des Feuerwehrvereins maßgeblich mit verantwortlich. Ob bei den alljährlichen Kesselfleischessen, beim Oldtimertreffen oder der Kirchweih – sie sorgen stets dafür, dass die Gäste reibungslos und schmackhaft bewirtet werden. Bei Weinfest und Weihnachtsmarkt in Kleinlangheim ist der Verein ebenfalls mit vollem Einsatz vertreten.

Leider würde der Dienst der Feuerwehr für die Allgemeinheit nicht immer wertgeschätzt, so Bürgermeisterin Gerlinde Stier, wobei doch gerade dieser ehrenamtliche Dienst mit großer Verantwortung versehen sei.

Geehrt wurden für zehn Jahre als Jugendwart Tizian Klein und Peter Düning, der seit zehn Jahren den Posten als zweiten Kommandanten innehat. 15 Jahre ist Olaf Gärtner bereits der erste Kommandant in Atzhausen. Seit 25 Jahren fungiert als Kassenprüfer Hartmut Wernecke.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.