KITZINGEN

Deusterhalle vor Abbruch

Der Abbruch der seit langem wegen größerer Schäden nicht mehr genutzten Deusterhalle und der Neubau einer Zweifachturnhalle rücken näher. Die Vorbereitungen laufen jedenfalls.
Artikel drucken Artikel einbetten
In die Jahre gekommen (II): Die Deusterhalle steht vor dem Abriss. Sie wird durch eine neue Sporthalle an gleicher Stelle ersetzt. Allerdings wird sie Maße haben, die auch Handballspiele zulassen. Foto: Sebelka

Der Abbruch der seit langem wegen größerer Schäden nicht mehr genutzten Deusterhalle und der Neubau einer Zweifachturnhalle rücken näher. Die Vorbereitungen laufen jedenfalls.

Der Verwaltungs- und Bauausschuss des Kitzinger Stadtrats hat in seiner jüngsten Sitzung Aufträge für die Fachplaner vergeben. Das gilt für die Tragwerksplanung (rund 125 000 Euro) ebenso wie für Elektro, Heizung, Lüftung und Sanitär (rund 175 000 Euro). Die entsprechenden Büros sollen sofort mit der Arbeit anfangen.

Wie berichtet, hat der Stadtrat im Dezember 2015 endgültig beschlossen, die marode Einfachturnhalle abzureißen und durch eine Zweifachturnhalle zu ersetzen. Die soll so groß sein, dass darin auch Handball gespielt werden kann. Zudem sollen in der neuen Halle Räume für die St. Hedwig-Schule entstehen, die derzeit aus allen Nähten platzt. Kosten soll das nach dem Stadtratsbeschluss rund 5,3 Millionen Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.