VOLKACH

Der VdK ist eine starke Gemeinschaft

Ein Ehrungsmarathon stand bei der Mitgliederversammlung des VdK-Ortsverbandes Volkach auf dem Programm. 104 Mitglieder waren geladen, um Urkunden in Empfang zu nehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim VdK-Ortsverband Volkach: Eine Reihe von Mitgliedern wurden in der Hauptversammlung durch den Vorsitzenden Karl Memmel (Zweiter von links) für zehn- oder 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Fotos: Walter Braun
+1 Bild

Ein Ehrungsmarathon stand am Samstag bei der Mitgliederversammlung des VdK-Ortsverbandes Volkach im Pfarrheim auf dem Programm. 104 Männer und Frauen waren geladen, um Urkunden und Nadeln in Empfang zu nehmen.

Nach dem Vortrag von Marianne Seufert (Sparkasse) zum Thema „Endlich Ordnung in den eigenen Finanzen“ berichtete Vorsitzender Karl Memmel. Besonders erfreulich: Von April 2016 bis März 2017 gab es neun Austritte, aber 50 Neuaufnahmen beim Ortsverband. Aktuell sind es 856 Mitglieder.

Helfer für Alte und Schwache

Memmel ging auf zahlreiche Veranstaltungen ein, von einem Schulungsseminar in Schwabthal bei Staffelstein bis zur Tagesfahrt in die Fränkische Schweiz. Alle wurden „sehr gut angenommen“.

Sein Dank galt seiner Stellvertreterin Ruth Bock, die als Altenbetreuerin für Hausbesuche und Geburtstagsgratulationen zuständig war. Er dankte Ute Danzberger für die gut organisierten Fahrten. Und Memmel lobte die Zusammenarbeit mit dem VdK-Kreisverband und dessen Geschäftsführer Klaus-Peter Mai.

Bürgermeister Peter Kornell dankte den VdK-Aktiven für das Engagement des Vereins. Schatzmeister Peter Haupt erstattete den Kassenbericht.

In seiner Vorausschau wies Vorsitzender Memmel auf die Fahrt zur Seniorenmesse „Die 66“ nach München am 20. Mai hin. Geplant sind Tagesfahrten zu den Luisenburg- Festspielen und nach Karlsbad in Tschechien.

Zusammen mit Schatzmeister Peter Haupt zeichnete der Vorsitzende folgende Mitglieder aus:

Zehn Jahre: Maria Bauer, Harald Berz, Sofie Binzenhöfer, Susanne Blumauer, Hermann Böhnlein, Walter Brenner, Hans Burger, Manfred Christ, Kelly Cormier, Anna Eck, Bernhard Eger, Gunda Eger, Peter Endres, Karl Erk, Edmund Falkenstein, Edwin Feuerbach, Leonhard Forchhammer, Maria Ganzinger, Wilhelm Gegner, Elisabeth Gersitz, Harald Glaser, Ottmar Glos, Klaus Göttemann, Helmut Golz, Sabine Greger, Elke Hopfengart, Elisabeth Hulwa, Rudolf Jäcklein, Reinhold Johanni, Ronald Kaeb, Eugen Kimmel, Barbara Knuth, Anni Krapf, Walter Kraus, Lydia Krieger, Jürgen Lachner, Helmuth Lang, Winfried Langer, Christa Lobig, Ingeborg Martin, Manfred Münch, Jutta Neubert, Günter Nicola, Stefanie Nunn, Margarete Prötzel, Werner Reutter, Dagmar Ries, Gabriele Rohmfeld, Manfred Roth, Christian Säger, Wolfgang Schäffer, Herwig Schafferhans, Peter Scheidt, Horst Schiller, Alois Schmidt, Maximilian Schmidt, Udo Schmidt, Christel Schmitt, Gabriele Schutzbier, Franz Seitz, Eleonore Söllner, Günter Stapf, Monika Thurn, Christian Treptow, Manfred Weinmann, Ulrike Weis und Susanne Zang.

25 Jahre: Herbert Barth, Edmund Berz, Philipp Dinkel, Gabriele Doll, Dagmar Einwich, Erika Götz, Hilmar Götzelmann, Gertrud Hirt, Anni Knab, Maria Koch, Edgar Krämer, Harald Kretzer, Norbert Lukas, Manfred Lutz, Paul Martin, Franz- Josef Meusert, Karin Overton, Peter Rinke, Erika Schraut und Anneliese Sternecker.

30 Jahre: Ruth Bock, Ruth Büttner, Klaus Dumbsky, Paul Gistel, Ulrich Herold, Manfred Memmel, Maria Memmel, Meta Nicola, Hiltrud Rath, Marga Remane, Erwin Ringelmann und Elfriede Rinke.

40 Jahre: Rudolf Dumbsky, Maria Franke, Theo Peters, Emmi Seck und Heribert Zink.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.