BUCHBRUNN

Der Kaffee im Mehrwegbecher

Nach rund zwei Jahren Vorbereitungszeit ging im Mai 2013 der Buchbrunner Dorfladen Kummrei in Betrieb. Das Model ist auf Erfolgskurs und hat ein paar Neuerungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wer seinen Kaffee aus dem Buchbrunner Dorfladen Kummrei mitnehmen will, kann dies ab sofort auf umweltfreundliche Art und Weise: mit einem Mehrwegbecher. Foto: Foto: Gerhard bauer

Nach rund zwei Jahren Vorbereitungszeit ging im Mai 2013 der Buchbrunner Dorfladen Kummrei in Betrieb. Auf Genossenschaftsbasis gegründet befindet sich der Laden auf Erfolgskurs. Am Jahrestag hatten die beiden Geschäftsführer Ulla Weber und Günther Schmidt zu einem kleinen Dorfladenfest eingeladen und stellten gleichzeitig einige Neuerungen vor.

Beim Ladenfest bedienten die Weinprinzessinnen Anna-Lena aus Buchbrunn und Christina aus Albertshofen die Kunden, am Nachmittag gab es Eis für die Kinder, die außerdem Küken bestaunen konnten. Gleich nebenan gab es eine Honigverkostung, im Innenbereich Sonderangebote der regionalen Lieferanten.

Die wesentliche Neuerung entstand in Zusammenarbeit von Dorfladen und Bund Naturschutz Buchbrunn. Seit kurzem nämlich sind die Einwegtrinkbecher für den Kaffee zum Mitnehmen Geschichte: Jetzt gibt es Mehrwegbecher. Gegen ein Pfand von zehn Euro, die bei Rückgabe erstattet werden, kann sich jeder einen spülfesten Trinkbecher mieten und immer wieder neu befüllen lassen.

Die Bilanz von Geschäftsführer Günther Schmidt sieht gut aus: Er hat ausgerechnet, dass der Dorfladen durchschnittlich von 220 Kunden täglich besucht wird. Einer der Gründe ist, dass bereits ab 6 Uhr eine Brotzeit für die Arbeitspause mitgenommen werden kann. Wenig später eintreffende Schulbusse und Kinder bringen gleich den nächsten Kundenschub.

Besondere Veranstaltungen wie Bremser- und Oktoberfest sorgen für Zuspruch auch aus den umliegenden Gemeinden. Das Angebot örtlicher Weine entlastet die Winzer und wird weit besser angenommen als erwartet. Auch die Kaffee-Ecke kommt gut an: Sie ist mittlerweile ein Dorftreff für die Einheimischen.

Da der Gemeinderat Buchbrunn den Platz am Dorfladen in die Dorferneuerung aufgenommen hat, steht sogar eine ansprechende Umgestaltung in Aussicht.

Zur Geschichte

Nachdem das als privat geführte Geschäft im Ort endgültig schloss, wurde den Buchbrunnern klar: Wir brauchen wieder einen Dorfladen. Die Arbeitsgemeinschaft Dorfladen wurde gegründet. Nachdem die Standortfrage mit der Schnittstelle zwischen Altort und Siedlungsgebiet geklärt war, wurde im April 2013 die Planung vom Gemeinderat abgesegnet und mit dem Landratsamt und Amt für ländliche Entwicklung abgestimmt. 2014 wurde der Dorfladen eröffnet.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.