OBERNBREIT

Der Höhepunkt des Jubiläumsjahrs

In diesem Jahr feiert Obernbreit 750-jähriges Jubiläum. Mit dem Kreisheimattag am 1. Mai und der Gewerbeschau Obernbreiter Leben erreichen die Feiern ihren Höhepunkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Herzog9
Gute Kontakte: Schirmherr Roman Herzog besuchte bereits 2005 mit seiner Gattin Alexandra Freifrau von Berlichingen die Heimat der Vorfahren in der Marktgemeinde Obernbreit. Bürgermeister Bernhard Brückner führte den Gast zu der Stelle, wo einst Herzogs Urgroßmutter Dorothea Ziegler gearbeitet hatte. Archiv-Foto: Frank Weichhan Foto: Weichhan (MainPost)

In diesem Jahr feiert Obernbreit 750-jähriges Jubiläum: Im Jahr 1266 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt, als Obernbreit aus dem Besitz der Grafen von Castell auf die Herren von Hohenlohe übergeht. Mit dem Kreisheimattag am Sonntag, 1. Mai, bei dem gleichzeitig die Gewerbeschau Obernbreiter Leben stattfindet, erreichen die Feiern ihren Höhepunkt.

Geschichte – Heimat – Leben – das ist das Motto des 1. Mai in Obernbreit. Gleich drei Schirmherren konnte Bürgermeister Bernhard Brückner für diesen Anlass gewinnen: Dem Gemeindejubiläum steht Bundespräsident a. D. Roman Herzog vor, dessen Vorfahren mütterlicherseits aus Obernbreit stammen.

Für den Kreisheimattag ist Landrätin Tamara Bischof „zuständig“, die sich in ihrem Grußwort beeindruckt zeigt, von dem, was die Oberbreiter auf die Beine gestellt haben. Der Heimattag geht übrigens auf eine Anregung der Kreisheimatpfleger aus dem Jahr 1999 zurück und wurde bisher in 15 Gemeinden des Landkreises gefeiert.

Schlagkräftiges Angebot

 

Für das Obernbreiter Leben zeichnet Sigrid Lutz, Vorsitzende des Gewerbevereins, verantwortlich. Sie verspricht ein „schlagkräftiges Angebot“ der seit 17 Jahren bestehenden und derzeit 36 Mitglieder starken Werbegemeinschaft. Die Leistungsschau werde zeigen „den wesentliche Unterschied zwischen Massenabfertigung und individueller Kundenbetreuung deutlich machen“, schreibt sie in ihrem Grußwort.

Dem Besucher erwartet dabei eine breite Palette von Angeboten aus Obernbreit, viel zum Schauen und Erleben (siehe auch Programmübersicht). Gezeigt wird unter anderem eine Diaschau von Luftaufnahmen des Ortes in alten und neuen Bildern, frühere und aktuelle Gesichter ausgewählter Häuser, oder auch eine Gegenüberstellung der drei Obernbreiter Kirchen. Dazu natürlich eine Schau wichtiger kommunaler Archivalien aus 500 Jahren Gemeindearchiv.

Aber nicht nur Geschichte spielt zwischen 10 und 18.30 Uhr eine Rolle. Das pralle und moderne Leben im Dorf ist hautnah zu erleben. Eine Mühlenführung gehört ebenso zum Programm wie etwa Weinverkostungen, die Besichtigung eine Biogasanlage, Tanz-, Gesang- und Jagdhundevorführungen. Dazu ist ein Blick in die Hackschnitzeheizung und in den Energiewald der Gemeinde möglich. Junges Wohnen in Alten Häusern ist ein Angebot zu einen sonst nicht möglichen Blick hinter Haustüren.

Den Auftakt macht ein Ökumenischer Gottesdienst um 10 Uhr. Um 10.45 Uhr ist die offizielle Eröffnung und danach geht es Schlag auf Schlag. Um punkt zwölf laden die Marktbreiter Musikanten zum Standkonzert und dann haben die Besucher die Qual der Wahl. Die Angebote verteilen sich über 15 Standorte in Obernbreit. Abschluss ist um 18.30 Uhr ein Feuerwerk, das auch am Tag zu sehen und zu erleben ist.

Für den Sonntag werden im Altortbereich die Würzburger Straße, die Seegasse und die Buchenstraße gesperrt. Die Sperrung gilt von 8 bis 21 Uhr.

Weitere Vorträge

Der Kreisheimattag ist zwar der Höhepunkt, aber nicht das Ende der feiern. Dazu gab und gibt es Vorträge über das Jahr verteilt.

Nach dem Auftakt mit dem Festvortrag von Margarete Klein Pfeuffer über die „Vor- und Frühgeschichte von Obernbreit“ geht es 18. Juni es um die konfessionelle Entwicklung am südlichen Maindreieck, dann am 23. Juli um die Land- und Weinwirtschaft und schließlich am 26. November um die NS-Zeit in Marktbreit und Obernbreit unter Gauleiter Otto Hellmuth.

Das ist los beim Kreisheimattag

10 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit Posaunenchor

10.45 Uhr Eröffnung und Grußworte, Mitwirkung Landfrauenchor Landkreis Kitzingen

12 Uhr Standkonzert der Marktbreiter Musikanten

12.45 und 16 Uhr Mühlenführung (60 Min.)

13 und 15.45 Uhr Volksliedersingen (20 Min.)

13 und 15 Uhr Papiertheater (60 Min.)

13 und 15.30 Uhr Jagdhunde-Vorführung (30 Min.)

13.15, 15 und 17 Uhr Theatergruppe-Sketch (10 Min.)

13.30 und 15 Uhr Tanzvorführung Dancing Stars (15 Min.)

14 und 16 Uhr Führungen in der evang. Kirche St. Burkard, Ausstellung: Geschichte der Kirchen und Patchworkausstellung

14 Uhr Breitbachtaler Musikanten spielen im Ortsgebiet

14 Uhr Besichtigung der Hackschnitzelheizung und des Energiewaldes der Gemeinde

14 Uhr Workshop HOOPin (15 Min.)

14 Uhr Falkner (45 Min.)

14 und 17 Uhr Sing- und Musikschule Marktbreit

14 Uhr Kinderbackstube

14 Uhr Weinverkostung an der Obernbreiter

Kanzel (Shuttlebus) (60 Min.)

14.15 und 15.15 Uhr Besichtigung Biogasanlage (30 Min.)

14.30 Uhr Gesangverein Eintracht (30 Min.)

14.45 Uhr Jagdhornbläser

15 und 17 Uhr Führung „Junges Wohnen in alten Häusern“

15.30 Uhr Workshop Dance

18 Uhr Ziehung der Gewinner des Reisegutscheins der EnergieZentrale-Franken

18.30 Uhr großes Abschluss-Tagfeuerwerk.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.