KITZINGEN

Der Dank der Flüchtlinge

Mit einem Marsch durch die Kitzinger Innenstadt bedankten sich am Samstagnachmittag syrische Flüchtlinge für ihre Aufnahme in der Unterkunft im Innopark.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Dank der Flüchtlinge
(haen) Mit einem Marsch durch die Kitzinger Innenstadt bedankten sich am Samstagnachmittag syrische Flüchtlinge für ihre Aufnahme in der Unterkunft im Innopark. Anstatt der geplanten Blumen, die ursprünglich an die Kitzinger Bevölkerung auf dem Marktplatz verteilt werden sollten, führten sie bei ihren Gang durch die Altstadt große Plakate mit Aufschriften wie „Wir möchten uns bei allen Deutschen und besonders bei allen Kitzingern bedanken“ mit sich. Zwei kleine Buben trugen ein handgemaltes Bild des Ertrunkenen toten dreijährigen Aylan Kurdi. Der Initiator des Dankesmarsches, Al Badar Sattam, sagte im gebrochenem Englisch, dass sie im Innopark im Moment zufrieden sind und bedankte sich für die freundliche Aufnahme. Er sprach die Hoffnung aus, dass viele Männer bald ihre Familien nachholen können, die zurzeit noch in Lagern in der Türkei untergebracht sind. Foto: Foto: Hans Will
Mit einem Marsch durch die Kitzinger Innenstadt bedankten sich am Samstagnachmittag syrische Flüchtlinge für ihre Aufnahme in der Unterkunft im Innopark.

Anstatt der geplanten Blumen, die ursprünglich an die Kitzinger Bevölkerung auf dem Marktplatz verteilt werden sollten, führten sie bei ihren Gang durch die Altstadt große Plakate mit Aufschriften wie „Wir möchten uns bei allen Deutschen und besonders bei allen Kitzingern bedanken“ mit sich. Zwei kleine Buben trugen ein handgemaltes Bild des Ertrunkenen toten dreijährigen Aylan Kurdi.

Der Initiator des Dankesmarsches, Al Badar Sattam, sagte im gebrochenem Englisch, dass sie im Innopark im Moment zufrieden sind und bedankte sich für die freundliche Aufnahme. Er sprach die Hoffnung aus, dass viele Männer bald ihre Familien nachholen können, die zurzeit noch in Lagern in der Türkei untergebracht sind.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.