WIESENTHEID

Das Kirchweih-Fass ist angezapft

Das erste Bierfass zur Wiesentheider Kirchweih ist bereits leer getrunken. Bürgermeister Werner Knaier stach das Fass an und stellte dabei den neuen Festwirt vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier steckte bei der Bierprobe zum Auftakt der Kirchweih das erste Bierfass an. Dabei halfen (von rechts) Georg Hiernickel von der Brauerei, Festwirt Oliver Höhn, sowie Friedrich Wagner und Sonja Tallner vom Getränkelieferanten. Foto: Foto: A. Stöckinger

Das erste Bierfass zur Wiesentheider Kirchweih ist nicht nur angezapft, es ist bereits leer getrunken. Bürgermeister Werner Knaier hatte wenig Mühe, den Zapfhahn in das kleine Fässchen zu bringen. Bei der als Bierprobe titulierten Veranstaltung in der Steigerwaldhalle am Montag vor dem Kirchweih-Wochenende zapfte er zusammen mit dem neuen Festwirt Oliver Höhn aus Kitzingen die ersten Maßkrüge voll und stieß mit geladenen Gästen an.

Neuer Festwirt

Der Bürgermeister begrüßte dabei neben den Ehrengästen und Vertretern der Vereine vor allem den neuen Festwirt, der seit langem wieder einmal nicht aus Wiesentheid kommt. Im Vorfeld des Traditionsfestes, das von Freitag, 22. September bis einschließlich Dienstag, 26. September dauert, hatte die Gemeinde die Bewirtung mit Speisen und Getränke ausgeschrieben. Höhn, der bereits auf dem Kitzinger Weinfest tätig ist, bekam den Zuschlag.

Knaier wies zudem auf das Programm der Festtage hin, das mit der Kirchweih-Party der Jugendgruppen am Freitagabend beginnt. Am Samstag startet mit der zwölften Auflage des Kirchweihlaufs der sportliche Teil, bei dem sich ab 14 Uhr Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die Strecke durch den Ort machen. Am Abend wird der Kirchweih-Baum an der Mauritiuskirche aufgestellt.

Ereignisreiche Tage

Am Sonntag ist zunächst Festgottesdienst in den Kirchen, ehe um 11 Uhr der Kirchweih-Markt eröffnet wird. Die Markt- und Verkaufsstände stehen wieder im Ortskern, wo ein verkaufsoffener Sonntag die Besucher auch in die Geschäfte locken soll. Am Montag ist Kindernachmittag mit ermäßigten Preisen auf dem Rummelplatz vor der Steigerwaldhalle.

Zum Abschluss zieht am Dienstag die Bürgerwehr aus. Um 8 Uhr wird Hauptmann Karl Gropp abgeholt, um 9 Uhr treten die Männer in Frack und Zylinder vor dem Schönbornschen Schloss an.

Es folgt das Bürgerschießen, um 18 Uhr ist der Einzug, anschließend Siegerehrung. An allen Tagen ist Musik und Festbetrieb in der Steigerwaldhalle.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.