KITZINGEN

Da fehlen einem die Worte

Vier Frauen haben eine Idee - und stellen ein Programm mit rund 40 Veranstaltungen in Stadt und Landkreis Kitzingen auf die Beine.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Organisatorinnen freuen sich sichtlich auf die erste Woche der Sprache und des Lesens in Kitzingen: Astrid Glos, Marion Stief, Lisa Kriesinger und Jutta Liehr. Foto: Foto: Ralf Dieter

Sie haben die Köpfe zusammengesteckt und ein Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen und vor allem hören lassen kann. Integrationsreferentin Astrid Glos und ihre Mitstreiterinnen laden vom 17. bis 24. Mai zur Woche der Sprache und des Lesens nach Kitzingen ein.

„Wir wollen, dass ganz unterschiedliche Menschen miteinander ins Gespräch kommen“, nennt Glos ein Ziel der Projektwoche. Alle möglichen Gruppierungen sollen deshalb eingebunden werden – von den Kindergartenkindern bis zu den Senioren, von Menschen mit Handicap über Geflüchtete bis hin zu waschechten Unterfranken. „Die Veranstaltungen sollen jeden ansprechen“, wünscht sich Lisa Kriesinger vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (WirKT), einem der Hauptakteure der Veranstaltungsreihe. Mit im Boot sind außerdem Integrationslotsin Marion Stief (Landratsamt) und Jutta Liehr, Beraterin in der Kitzinger Fachstelle für ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB).

Akteure zusammenführen

Vor einem halben Jahr haben die vier Frauen mit den Planungen begonnen, nachdem Astrid Glos die Idee einer „Sprachwoche“ im Integrationsbeirat vorgestellt hatte und auf offene Ohren gestoßen war. Auf das bundesweite Projekt war sie über die Medien gestoßen und hatte sich vorgenommen, eine eigene, eine Kitzinger Version auf die Beine zu stellen.

Das Programm kann sich sehen lassen, umfasst rund 40 Programmpunkte. „Wir hätten auch vier Wochen mit unseren Ideen füllen können“, versichert Jutta Liehr und lacht. Sie ist seit etwa zwei Monaten in Kitzingen tätig und staunt über die vorhandene Vielfalt der einzelnen Initiativen. „Mit dem Thema Sprache wollen wir die vielen verschiedenen Akteure zusammenführen“, erklärt sie.

Der literarische Gemüsegarten

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe macht die Ausstellung „Gegen Rassismus“ in Rathaus. Im Lauf der Woche werden ganz unterschiedliche Veranstaltungsorte bespielt. Die Stadtbücherei ist dabei, Kindergärten, der Familienstützpunkt, die Alte Synagoge oder das Fastnachtmuseum. Manche Veranstaltungen finden auch im Freien statt. Marion Stief freut sich vor allem auf die Lesung von Hans Driesel auf der Alten Mainbrücke. Titel: Der literarische Gemüsegarten“ oder „Schieß mir den Apfel von der Birne“. Nicht öffentlich, aber für Stief sehr bedeutsam sind die Sprachmittlerschulungen für Ehrenamtliche, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Die Schulungen werden von der ehemaligen Professorin für Dolmetschen an der Fachhochschule München, Professor Ursula Gross-Dinter, gehalten. „Hier erwarte ich mir die größte Nachhaltigkeit“, erklärt die Kitzinger Integrationslotsin. Die Teilnehmer erhalten bei den Seminaren praxisnahe Anregungen, wie sie Sprachbarrieren überwinden können. Jede der vier Hauptorganisatorinnen hat einen Favoriten im Veranstaltungskalender. Für Lisa Kriesinger ist es die Wunschbaumaktion. Im Sprachcafé, das im Kitzinger Rathaus die ganze Woche lang Anlaufpunkt sein wird, steht ein „Baum“ mit Buchtiteln. Wer sich einen Titel „pflückt“, der verpflichtet sich, ein Buch für Kinder zu sponsern, die einer besonderen Leseförderung bedürfen. 100 Spendenbücher sind das Ziel. Anlässlich ihres 60. Geburtstags wird die AWO außerdem einen echten Baum im Kitzinger Stadtgebiet pflanzen.

Jutta Liehr hat den 22. Mai besonders dick in ihrem Kalender angestrichen. Dann findet in Kitzingen zum ersten Mal eine Stadtführung mit Gebärdendolmetscher statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Rathaus. Teilnehmen kann jeder. Geleitet wird die Führung von Hofrat Walter Vierrether.

Poetry Slam in Kitzingen

Die Theatergruppe „die Überlebenden“ der KHG Würzburg wird in der Alten Synagoge das Stück „quadratisch-praktisch“ aufführen. Ein Termin, auf den sich Astrid Glos besonders freut – genauso wie auf den Abschluss der Veranstaltungsreihe am 25. Mai. Da steigt in der Fastnachtakademie der erste „Poetry Slam“ in Kitzingen mit bekannten Gesichtern aus der Szene.

„Alle Angebote sind barrierefrei“, betont Marion Stief und, wie Astrid Glos ergänzt, auch kostenfrei. Beim Poetry Slam und beim Picknick am Kreisacker mit Kräuterführung wird ein Hut für Spenden herumgehen. Gleiches gilt für die literarische Lesung von Hans Driesel auf der Alten Mainbrücke.

Das Programm

Sprachcafé vom 20. bis 24. Mai, 10 bis 17 Uhr, Rathaushalle, mit „Ich wünsche mir ein Buch“-Baum.

Ausstellung „Gegen Rassismus“, 17. bis 24. Mai, werktags, zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Samstag, 11. Mai: „Sprachmittlerschulung, Teil 1. 9 Uhr bis 15 Uhr, Gesundheitsamt, Alte Poststraße 6 B, Kitzingen. Anmeldung: Marion Stief, Tel.: 09321/ 9285014.

Dienstag, 14. Mai: „Lesekoffer“. Familienstützpunkt Dettelbach, Falterstraße 16, Dettelbach, mit Familie.

Mittwoch, 15. Mai: Kindergarten Friedenskirche „Lesen“. 9.30 Uhr bis 11 Uhr.

Donnerstag, 16. Mai: „Der kleine Prinz“ meefrängisch, Lesung mit Walter Vierrether. 16 Uhr Stadtbücherei, Hindenburgring Süd 3, Kitzingen.

Freitag, 17. Mai: Ausstellungseröffnung „Gegen Rassismus“. 11 Uhr, Veranstaltungsort: Rathaus, Kitzingen. Dauer: bis 24. Mai zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Samstag, 18. Mai: Sprachmittlerschulung Teil 2“. Beginn 9 Uhr bis 15 Uhr, Gesundheitsamt, Alte Poststraße 6 B, Kitzingen. Anmeldung: Marion Stief, Tel.: 09321/ 9285014.

11 Uhr: „Pflanzen eines Baumes anlässlich 60 Jahre AWO-Bezirksverband“ und Eröffnung der Aktion „Ich wünsche mir ein Buch“ am Wunschbaum in der Rathaushalle Kitzingen. Veranstaltungsort: Platz der Partnerstädte, anschließend in der Rathaushalle.

13 bis 17 Uhr: „Actionbound“, mit attraktiven Preisen. Jungstil –Stadtjugendpflege, Stadtteilzentrum, Königsberger Str. 11, Kitzingen.

20 Uhr: „quadratisch – praktisch?“ Theatergruppe „die Überlebenden“,Alte Synagoge.

Sonntag, 19. Mai:

14 bis 17 Uhr: „Picknick am Kreisacker mit Kräuterführung u.v.m.“ mit Gebärdensprachdolmetscher. Auf dem Gartenschaugelände Kitzingen bei der Salatblume, eigenes Essen mitbringen.

17 Uhr: „Lesung „Flirt – erlaubt, erwünscht, verboten?“ mit Dr. Daniela Sandner und Hans Driesel. Fastnachtmuseum. Anmeldung erbeten: 09321/ 23355

Montag, 20. Mai:

Senioren-Fitnessgymnastik, 9.45 bis 10.45 Uhr, immer montags, TGK-Halle Kaltensondheimerstraße 36, Kitzingen. Seniorenbücherkiste steht bereit.

10.30 Uhr: „Eröffnung Pflückgedichte“, Alte Mainbrücke, Kitzingen, Internationaler Frauentreff.

15 Uhr: Märchenerzählerin Frau Eisenmann. Rathaushalle.

Dienstag, 21. Mai:

10 bis 11.30 Uhr: „Vorlesegeschichten im Freien & Picknick“ mit Familie. Familienstützpunkt Wiesentheid, Balthasar-Neumann-Straße 14.

14.30 Uhr: „Upcycling – Büchern neues Leben einhauchen“, Basteln im Sprachcafé, Rathaushalle, Kitzingen.

15 Uhr: Bilderbuchkino: Geschichte der „Superwurm“, Evangelische Kindergarteneinrichtung St. Michael, Kitzingen.

15.45 Uhr: „Ballett, Tanz und Gymnastik“, Turnen für Mädchen mit Elena Firnschild, - eine Bewegungsgeschichte. TGK-Halle, Kaltensondheimer Str. 36, Kitzingen.

16.30 bis 18.30 Uhr: „Verständliche Sprache – mehr verstehen in Verwaltung und Schule“ Vortrag mit Beispielen, Netzwerk verständliche Sprache Würzburg, EUTB. Rathaushalle, Kitzingen. Anmeldung erbeten: liehr.jutta@eutb-wuerzburg.de

Mittwoch, 22. Mai:

15 Uhr: „Lesung mit Kinderbuchautor Volkmar Röhrig“, Rathaushalle, Kitzingen.

16.30 Uhr: „Was glaubst du?“– ein Anspiel für Kinder über die Kitzinger Religionen. Ehemalige Synagoge, evangelische und katholische Kirche und die Moschee sprechen miteinander. Rathaushalle.

18 Uhr: „Stadtführung durch Kitzingen mit Gebärdensprachdolmetscher und Walter Vierrether, Kitzinger Hofrat“, Treffpunkt am Rathaus.

Donnerstag, 23. Mai:

Café „Kind und Kegel“, 9.30 Uhr bis 11 Uhr, Familienstützpunkt Kitzingen, Obere Bachgasse 12.

11 bis 12.30 Uhr: „Selbst geschriebene Märchen“, Lesung der Schüler des AKG, Klasse 5e, Fachschaft Deutsch: Dr. Jutta Schwegler, Rathaushalle. Anmeldung: Integrationsreferentin Astrid Glos, 09321/22239 oder astridglos@web.de

14 Uhr: „Upcycling – Büchern neues Leben einhauchen“, basteln im Sprachcafé, Rathaushalle.

14 bis 16 Uhr: Ausstellung zum Thema „alltagsintegrierte sprachliche Bildung“, Kindergarten St. Vinzenz, Sickershäuser Straße 1, Kitzingen. Anmeldung erbeten: 09321/33200.

14.30 bis 15.30 Uhr: Vorlesetag der Lesepaten, Kindergarten Friedenskirche, Marienburger Straße 1, Kitzingen.

Medien-Ralley“ in der Stadtbücherei ganztägig, mit attraktiven Preisen, Stadtbücherei, Hindenburgring Süd 3, Kitzingen.

17.30 Uhr: „Quiz-Duell“ mit attraktiven Preisen, mit Sheena Ulsamer, Leitung Stadtbücherei, Stadtbücherei, Hindenburgring Süd 3, Kitzingen.

18.30 Uhr: „Der literarische Gemüsegarten“ oder „schieß mir den Apfel von der Birne“, mit Hans Driesel, Alte Mainbrücke beim Stadtschoppen, Kitzingen, bei Regenwetter in der Rathaushalle.

Freitag, 24. Mai:

„Kriminalgeschichten im grünen Klassenzimmer“im Rahmen des Vormittagsunterrichtes am AKG, Fachschaft Deutsch: Frau Oerter-Ross. 14.30 Uhr: „Inklusionskurs on tour“ – Lesung im Wilhelm-Hoegner-Haus, AWO, Kitzingen, Klettenberg 90.

15 Uhr: Märchenlesung mit Karin Böhm, Rathaushalle.

19 Uhr: „Mit rasierten Beinen spricht sich‘s besser“ Autorenlesung mit Julia Riegler. Rathaushalle.

Samstag, 25. Mai:

17 Uhr: Eine Sprache, die jeder versteht“, Rathaushalle.

19.30 Uhr: „Poetry Slam“, Fastnachtakademie.

Sonntag, 26. Mai:

14.30 Uhr: „Zurück zur Muttersprache“, Lesung russlanddeutscher Autorinnen. Rathaushalle, Kitzingen.

Montag, 27. Mai:

„Pflücken der Gedichte“ auf der Alten Mainbrücke. Ganztägig.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren