VOLKACH

CSU unterstützt Partei-Nachwuchs

Simon Rinke (23) wurde vom Präsidium der Partei in den CSU-Akademiejahrgang 2017 berufen. Der Student ist im Ortsverband Volkach und bei der Jungen Union aktiv.
Artikel drucken Artikel einbetten
CSU unterstützt Partei-Nachwuchs
Simon Rinke (23) aus Volkach wurde vom Präsidium der Partei in den CSU-Akademiejahrgang 2017 berufen. Der Offiziersanwärter und Student an der Bundeswehrhochschule ist im Ortsverband Volkach und bei der Jungen Union im Kreisverband Kitzingen aktiv. Bei der CSU-Akademie werden Mitglieder unter 30 Jahren für eine spätere politische Arbeit vorbereitet und durch Referenten geschult, wird der Presse mitgeteilt. Hintergrundinformationen, Diskussionskultur und Inhalte zu politischen Themen werden ebenso wie Staatsbürgerkunde, Rhetorik, Medientraining und Argumentationsführung gelehrt. Die Teilnehmer erhalten Kontakt zu Führungskräften in Partei und Gesellschaft, beispielsweise in Vereinen. Von über 100 Bewerbern aus Bayern wurden neben Simon Rinke weitere Unterfranken in die Akademie berufen: Felix Weihrauch (Kreisverband Rhön-Grabfeld), David Ort (Kreisverband Schweinfurt-Land). Foto: BRÜCKNER

Simon Rinke (23) aus Volkach wurde vom Präsidium der Partei in den CSU-Akademiejahrgang 2017 berufen.

Der Offiziersanwärter und Student an der Bundeswehrhochschule ist im Ortsverband Volkach und bei der Jungen Union im Kreisverband Kitzingen aktiv. Bei der CSU-Akademie werden Mitglieder unter 30 Jahren für eine spätere politische Arbeit vorbereitet und durch Referenten geschult, wird der Presse mitgeteilt.

Hintergrundinformationen, Diskussionskultur und Inhalte zu politischen Themen werden ebenso wie Staatsbürgerkunde, Rhetorik, Medientraining und Argumentationsführung gelehrt. Die Teilnehmer erhalten Kontakt zu Führungskräften in Partei und Gesellschaft, beispielsweise in Vereinen.

Von über 100 Bewerbern aus Bayern wurden neben Simon Rinke weitere Unterfranken in die Akademie berufen: Felix Weihrauch (Kreisverband Rhön-Grabfeld), David Ort (Kreisverband Schweinfurt-Land).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.