KITZINGEN

Bocksbeuteltour: Classico Franconia ist neu dabei

Oldtimer sind in, das gilt nicht nur für Autos. Die Fans alter Rennräder kommen bei der 26. Bocksbeuteltour auf ihre Kosten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bocksbeuteltour 2016 hat mit Classic Franconia ein neues Angebot. Neben den 120 Kilometern für die Fans klassischer Rennräder sind sechs weitere Strecken zwischen 20 und 155 Kilometern im Angebot. Die größte Radsportveranstaltung im Landkreis steigt am Sonntag 11. September bei der GWF in Repperndorf. Im Bild die Radler von TG Velo Sport mit GWF-Geschäftsführer Paul Ritter. FOTO: Siegfried Sebelka Foto: Sebelka

Oldtimer sind in, das gilt nicht nur für Autos. Auch immer mehr Radfahrer entdecken die alten Geräte. Die Fans alter Rennräder kommen bei der 26. Bocksbeuteltour der Radsportabteilung der Turngemeinde Kitzingen (TG Velo Sport) auf ihre Kosten.

Für sie ist der „Classico Franconia“ mit ins Programm aufgenommen worden. Fast alles andere bleibt bei der seit 26 Jahren größten Radsportveranstaltung im Landkreis beim Alten.

Alt ist überhaupt das Stichwort, denn mindestens 30 Jahre müssen die Rennräder auf dem Buckel haben, die am Classico teilnehmen wollen. Dazu ist vorgeschrieben: Der Rahmen muss aus Stahl oder Titan sein. Pflicht ist auch die Unterrohrschaltung. Wie Velo-Abteilungsleiter Rainer Wolf bei der Vorstellung des Programms sagte, sind Fahrten mit solchen Rädern vor allem in Italien der Renner. In Kitzingen ist es ein Versuch. Rainer verspricht: „Wir schicken die Classiso-Fans auch auf Kopfsteinpflaster durch die Städte, Schotterwege und Weinbergstraßen.“ Die müssen gut in Form sein – 120 Kilometer liegen vor ihnen mit 1200 Höhenmetern.

Ansonsten hat sich der neue Abteilungsleiter am erfolgreichen Programm der Vorjahre orientiert. Das heißt, es gibt sieben Strecken zwischen 20 (geführte Familientour) und 155 Kilometern. 380 bis 1360 Höhenmeter werden dafür sorgen, dass die Radler ins Schwitzen kommen.

Start und Ziel ist für sechs der sieben Touren das Gelände der Winzergemeinschaft Franken (GWF) in Repperndorf, wo auch für Verpflegung gesorgt ist. Start ist jeweils zwischen 8 und 10 Uhr. Die Siegerehrung mit viel Prominenz beginnt um 15 Uhr. Die stärksten Teilnehmergruppen erhalten Pokale und Weinpreise.

Schon länger im Programm sind die geführten Mountain-Bike-Touren rund um den Schwanberg. Es gibt drei Gruppen, die mit bis zu 15 Fahrern die Höhen rund um Iphofen erkunden werden. Start ist ab 10 Uhr im Viertelstundentakt jeweils auf dem GWF-Gelände in der Bahnhofstraße 52 in Iphofen.

Infos: Neu ist in diesem Jahr die Anmeldung übers Internet. Der Link ist auf der Seite von Velo-Sport unter radsport.tg-kitzingen.de zu finden. Auf der Seite gibt es auch weitere Informationen zu den Touren und Startgebühren. Nachmeldungen sind auch am Veranstaltungstag möglich. Außerdem hilft Rainer Wolf unter Tel. (01 71) 52 00 674 oder (01 71) 36 40 557 weiter.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.