Laden...
Kitzingen

Berufssoldat fährt betrunken auf selbstgebautem Floß

Am Donnerstagnachmittag bemerkte die Wasserschutzpolizei während einer Streifenfahrt auf dem Main ein selbstgebautes Floß. Das mit einem 4-PS-starken Außenbordmotor ausgestattete Floß kam dem Streifenboot aus der Sportbootschleuse Kitzingen talwärts entgegen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Donnerstagnachmittag bemerkte die Wasserschutzpolizei während einer Streifenfahrt auf dem Main ein selbstgebautes Floß. Das mit einem 4-PS-starken Außenbordmotor ausgestattete Floß kam dem Streifenboot aus der Sportbootschleuse Kitzingen talwärts entgegen.

An Bord des führerscheinfreien Gefährts befand sich laut Polizeibericht ein 36-jähriger Berufssoldat. Sein Mitfahrer befand sich noch an Land, weil er die Schleuse zu bedienen hatte. Während der Personenkontrolle stellten die Wasserpolizisten bei dem Soldaten Alkoholgeruch fest. Ein Test erbrachte einen Wert von 0,96 Promille. Somit musste ein Polizist das Ruder des Floßes übernehmen und in die Schleuse zurück ins Oberwasser fahren.

Außerdem stellte sich heraus, dass das Floß völlig verkehrsuntüchtig und keinerlei Kennzeichnung vorhanden war. Mit Unterstützung einer Streife der Polizeiinspektion Kitzingen wurde der Flößer zur Dienststelle gebracht. Auf dem Berufssoldat kommt nun eine Anzeige nach der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung zu.