Laden...
KITZINGEN

Begeisterndes Frühlingskonzert des Armin-Knab-Gymnasiums

Unter dem Motto „Musik war meine erste Liebe“ stand das Frühlingskonzert des Sinfonischen Blasorchesters, der Bläserklassen und der Bigband des AKGs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Begeisterndes Frühlingskonzert des Armin-Knab-Gymnasiums
(cop) Unter dem Motto „Musik war meine erste Liebe“ stand das Frühlingskonzert des Sinfonischen Blasorchesters, der Bläserklassen und der Bigband des Armin-Knab-Gymnasiums (AKG) Kitzingen. Den ersten Teil des Abends gestaltete das Sinfonische Blasorchester (Leitung Michael Mauer), in dem 52 Schüler von der 5. bis zur 12. Klasse musizieren. Höhepunkt war laut Pressemitteilung die Musik aus Tolkiens Kino-Verfilmung „Der Herr der Ringe“ – ein kompositorisches Meisterwerk von Howar Shores, das bei völliger Dunkelheit gespielt wurde. Eigens dafür wurde eine Präsentation mit Bildern von Jean-Léonard Stör (10C) erstellt, die die entsprechenden Szenen und Figuren der zeitgleich gespielten Musik enthielt. Als gemeinsamen und klanggewaltigen Abschluss des ersten Teils musizierten alle Bläserklassen (Leitung Manfred Rappert) und das Sinfonische Blasorchester gemeinsam – zusammen 98 Musiker. Nach der Pause zeigte die AKG-Bigband (Leitung Michael Mauer) was in ihr steckt. Schulleiterin Margit Hofmann war am Ende des zweistündigen Konzertabends voll des Lobes von den musikalischen Leistungen. Und auch das Publikum war begeistert, so die Mitteilung. Marie-Luise Scheckenbach (11. Klasse) und Jean-Léonard Stör führten als Moderatoren durch das Programm und das AKG-Technikteam war für die raffinierte und auf die Musik abgestimmte Beleuchtungs- und Lichteffekte zuständig. Im Bild: das Symphonische Blasorchester unter der Leitung von Michael Mauer. Foto: Foto: B. Eitschberger
Unter dem Motto „Musik war meine erste Liebe“ stand das Frühlingskonzert des Sinfonischen Blasorchesters, der Bläserklassen und der Bigband des Armin-Knab-Gymnasiums (AKG) Kitzingen. Den ersten Teil des Abends gestaltete das Sinfonische Blasorchester (Leitung Michael Mauer), in dem 52 Schüler von der 5. bis zur 12. Klasse musizieren. Höhepunkt war laut Pressemitteilung die Musik aus Tolkiens Kino-Verfilmung „Der Herr der Ringe“ – ein kompositorisches Meisterwerk von Howar Shores, das bei völliger Dunkelheit gespielt wurde. Eigens dafür wurde eine Präsentation mit Bildern von Jean-Léonard Stör (10C) erstellt, die die entsprechenden Szenen und Figuren der zeitgleich gespielten Musik enthielt. Als gemeinsamen und klanggewaltigen Abschluss des ersten Teils musizierten alle Bläserklassen (Leitung Manfred Rappert) und das Sinfonische Blasorchester gemeinsam – zusammen 98 Musiker. Nach der Pause zeigte die AKG-Bigband (Leitung Michael Mauer) was in ihr steckt. Schulleiterin Margit Hofmann war am Ende des zweistündigen Konzertabends voll des Lobes von den musikalischen Leistungen. Und auch das Publikum war begeistert, so die Mitteilung.
Marie-Luise Scheckenbach (11. Klasse) und Jean-Léonard Stör führten als Moderatoren durch das Programm und das AKG-Technikteam war für die raffinierte und auf die Musik abgestimmte Beleuchtungs- und Lichteffekte zuständig. Im Bild: das Symphonische Blasorchester unter der Leitung von Michael Mauer.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.