LANDKREIS KITZINGEN

Auszubildende spenden für Rumänien

Während des Sommerfestes im Exerzitienhaus Himmelspforten in Würzburg haben Auszubildende einen Scheck an die Rumänienhilfe Karl aus Bibergau überreicht.
Artikel drucken Artikel einbetten

Während des Sommerfestes im Exerzitienhaus Himmelspforten in Würzburg haben Auszubildende einen Spendenscheck über 500 Euro an die Rumänienhilfe Karl aus Bibergau überreicht. Das Geld stammt aus dem Verkauf von gemeinsamen Bastelaktionen der Azubis, bei denen unter anderem Holzengel entstanden sind, heißt es in einer Pressemitteilung des Ordinariates Würzburg. Die Rumänienhilfe Karl unterstützt Menschen in Rumänien seit nunmehr 26 Jahren. In dieser Zeit wurden Hilfsgüter aller Art per Lastwagen in das südosteuropäische Land geschickt. Bisher haben sich 750 Lkw auf den Weg von Dettelbach nach Rumänien gemacht. Die Partner vor Ort sind vor allem kirchliche Stellen und hier insbesondere die Caritas in den Diözesen Alba Iulia, Satu Mare und Temesvar. Diese Hilfe werde weiterhin dringend benötigt, sagte Elmar Karl, Initiator der Hilfsaktion. Trotz des Beitritts Rumäniens zur Europäischen Union im Jahr 2007 seien die Einkommen dort sehr gering. Die Renten lägen oft unterhalb der 100-Euro-Grenze. Die Lebenshaltungskosten seien aber doch fast genau so hoch wie in Deutschland. Eine Flasche Salatöl koste um die zwei Euro, Kaffee und sonstige Lebensmittel, Treibstoff und Erdgas lägen mindestens auf dem Preisniveau Deutschlands.

Jeden Dienstag von 17 bis 18 Uhr und jeden Freitag von 15 bis 16 Uhr werden an der Lagerhalle in Dettelbach Hilfsgüter entgegengenommen. Auch Geldspenden sind willkommen. Konto: Katholische Kirchenstiftung Bibergau, IBAN DE75 7919 0000 0600 4504 56, BIC GENODEF1KT1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.