KITZINGEN

Antrag auf eine Ganztagsklasse

Die Stadt Kitzingen wird sich um eine sogenannte gebundene Ganztagsklasse an der D. Paul-Eber-Schule bewerben.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Stadt Kitzingen wird sich um eine sogenannte gebundene Ganztagsklasse an der D. Paul-Eber-Schule bewerben. Die Klasse soll im Bereich der Übergangsklassen zunächst für zwei Jahre eingerichtet werden. In diesen Übergangsklassen werden vor allem Kinder von Asylbewerbern unterrichtet und von solchen Familien, die Nachholbedarf in der deutschen Sprache haben. Der Finanzausschuss des Kitzinger Stadtrats hat den Weg für einen entsprechenden Antrag an die Regierung von Unterfranken freigemacht. Die Stadt wird einen Zuschuss von 5500 Euro im Jahr gewähren und für den zusätzlichen Sachaufwand aufkommen. Diese Form der Ganztagsbetreuung – mindestens an vier Tagen von 8 bis 16 Uhr, plus Mittagessen – macht ein Sonderprogramm des Europäischen Sozial Fond (EDF) möglich. Allerdings werden in ganz Unterfranken nur zwei solcher Klassen eingerichtet. Oberbürgermeister Siegfried Müller forderte den Ausschuss auf, sich die Chance nicht entgehen zu lassen. Die Integrationsbeauftragte Astrid Glos sah in dieser Form der Ganztagsbetreuung die Möglichkeit Chance auf eine schnellere Integration der Kinder. Dieser Meinung schloss sich der Ausschuss ohne Gegenstimme an.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.