BULLENHEIM

Ansturm auf das Paradies

Strahlende Gesichter beim Empfang zum Bullenheimer Weinfest. Denn da lag der Feiertag schon zurück, das dem ersten Tag des Festes einen Riesen-Ansturm beschert hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ansturm auf das Paradies
(gkr) Strahlende Gesichter gab es am Samstagabend beim Empfang zum Bullenheimer Weinfest. Denn da lag Christi Himmelfahrt schon zurück, das dem ersten Tag des Weinfestes nach den Worten des Vorsitzenden der Winzergemeinschaft Bullenheim, Lukas Schmidt, einen Ansturm beschert hatte. An diesem Tag wird nicht nur auf dem Dorfplatz vor dem Rathaus gefeiert, sondern die Paradiesjugend lädt zum Weinwandern auf dem Lehrpfad ein. Und wenn um 13 Uhr bereits Nachschub benötigt wird, heißt das: ein voller Erfolg. Darüber freute sich auch Weinprinzessin Katja Falk, die mit zahlreichen Weinhoheiten aus dem Weinparadies, der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße und des Taubertals das Weinfest offiziell eröffnete. Der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft, Uffenheims Bürgermeister Wolfgang Lampe, nutzte die Gelegenheit, dem Landkreis für seinen Zuschuss zum Bocksbeutelexpress zu danken. Foto: Foto: KRÄMER
Strahlende Gesichter gab es am Samstagabend beim Empfang zum Bullenheimer Weinfest. Denn da lag Christi Himmelfahrt schon zurück, das dem ersten Tag des Weinfestes nach den Worten des Vorsitzenden der Winzergemeinschaft Bullenheim, Lukas Schmidt, einen Ansturm beschert hatte. An diesem Tag wird nicht nur auf dem Dorfplatz vor dem Rathaus gefeiert, sondern die Paradiesjugend lädt zum Weinwandern auf dem Lehrpfad ein. Und wenn um 13 Uhr bereits Nachschub benötigt wird, heißt das: ein voller Erfolg. Darüber freute sich auch Weinprinzessin Katja Falk, die mit zahlreichen Weinhoheiten aus dem Weinparadies, der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße und des Taubertals das Weinfest offiziell eröffnete. Der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft, Uffenheims Bürgermeister Wolfgang Lampe, nutzte die Gelegenheit, dem Landkreis für seinen Zuschuss zum Bocksbeutelexpress zu danken.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.