Kitzingen

"Amanda" verteilt Glückskekse in der Fastnachtakademie

Sebastian Reich und seine Amanda spielten vor ausverkauftem Haus in Kitzingen. Mit dem Erlös unterstützt der Bauchredner den Narrennachwuchs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Reich und seine Puppe "Amanda" kamen für einen Benefizauftritt in die Kitzinger Fastnachtakademie. Foto: Robert Haaß

Der Benefizauftritt von Sebastian Reich und seiner Bauredner-Puppe "Amanda" im Kulturzentrum der deutschen Fastnachtakademie in Kitzingen war schon lange ausverkauft, als am Sonntagnachmittag das Licht im Saal ausging und die Schau mit dem Titel "Glückskeks" begann. Zwei Mal eine Stunde dauerte das Programm und begeisterte die rund 280 Zuschauer.

Bevor Reich und Amanda auf die Bühne kamen, war ein Besuch im direkt daneben gelegenen deutschen Fastnachtmuseum angesagt. Der Erlös des Auftritts ging an die Jugendarbeit des Fastnacht-Verbands Franken, wie FVF-Präsident Marco Anderlik erklärte. Er freute sich, dass Reich, der die FVF-Jugend schon lange unterstützt die "Feuertaufe" in der Akademie gestaltet hatte. 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.