KITZINGEN

Als es noch ohne Computer ging . . .

Elf Lehrer gehen im Schulamtsbezirk Kitzingen in den wohlverdienten Ruhestand, 13 feierten ihr 25- beziehungsweise 40-jähriges Dienstjubiläum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für 40 beziehungsweise 25 Jahre Dienstzeit als Lehrer wurden geehrt: Reiner Keller, Helen Popp, Waltraud Kirch, Sigrid Grötsch, Gertrud Gündling, Sabine Sauer-Lambrecht, Rosemarie Groll, Andrea Heimerl, Douglas Fabian, Personalratsvorsitzender Andreas Liebald, Schulrat Kurt Krause, Jutta Reichert, Schulamtsdirektor Norbert Zwicker, Petra Nellen, Georg Pfeuffer und Marion Ruger. Foto: Fotos: Schulamt Kitzingen
+1 Bild

Elf Lehrer gehen im Schulamtsbezirk Kitzingen in den wohlverdienten Ruhestand, 13 feierten ihr 25- beziehungsweise 40-jähriges Dienstjubiläum. Dafür wurde ihnen in einer Feierstunde vom Schulamt gedankt.

Schulamtsdirektor Norbert Zwicker ging in seiner Rede auf die Jahre 1976 und 1991 ein. Bedeutete doch der erste Schultag beziehungsweise das erste Schuljahr vor allem für die älteren Kollegen den Sprung ins kalte Wasser – so ganz ohne Computer und mit teils großen Klassen, heißt es in der Mitteilung aus dem Schulamt. Er nannte wichtige Veränderungen im Schulleben und brachte seine Hochachtung für die geleistete Arbeit jedes Einzelnen zum Ausdruck: „Sie haben in dieser Zeit für zahlreiche Schülerinnen und Schüler unterrichtlich und erzieherisch gewirkt und Spuren hinterlassen.“

Im Anschluss würdigte Personalratsvorsitzender Andreas Liebald die Leistung der Geehrten. Für 40 Jahre Dienstzeit geehrt wurden: Reiner Keller, Rosemarie Groll, Helen Popp, Waltraud Kirch; für 25 Jahre: Jutta Reichert, Douglas Fabian, Sigrid Grötsch, Petra Nellen, Georg Pfeuffer, Marion Ruger, Sabine Sauer-Lambrecht, Gertrud Gündling, Andrea Heimerl,

In den Ruhestand verabschiedet wurden: Reiner Keller, Rainer Krumpholz, Walter Kreß, Waltraud Kirch, Jutta Hummel, Theresia Mack-Schneider.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.