KITZINGEN

Alle Glocken läuten

Der Opfer des Luftangriffes vom 23. Februar 1945 gedenkt die Stadt Kitzingen am Montag, 23. Februar.
Artikel drucken Artikel einbetten
23. Februar 1945: Der Bombenangriff auf Kitzingen vor 63 Jahren
Am 23. Februar 1945 und damit wenige Wochen vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Stadt Ziel eines Bombenangriffs der Alliierten. 174 Flugzeuge hatten damals fünf Angriffswellen 2100 Sprengbomben über der Stadt abgeworfen. Innerhalb von 70 Minuten wurde aus einem strahlendem Vorfrühlingstag der schwärzeste Tag der Stadtgeschichte. Mehr als 700 Menschen, etwa fünf Prozent der Bevölkerung, wurden getötet, 800 Häuser und 2020 Wohnungen zerstört.Foto: Stadtarchiv Kitzingen Foto: FOTO Stadtarchiv Kitzingen

Der Opfer des Luftangriffes vom 23. Februar 1945 gedenkt die Stadt Kitzingen am Montag, 23. Februar.

Oberbürgermeister Siegfried Müller wird um 11 Uhr am Ehrenmal im Neuen Friedhof einen Kranz niederlegen. Von 11 bis 11.15 Uhr läuten alle Kirchenglocken der Stadt.

Bei dem Angriff auf Kitzingen starben drei Monate vor Ende des Zweiten Weltkriegs rund 700 Kitzinger im Bombenhagel, 800 Wohnhäuser wurden in Schutt und Asche gelegt. Zahlreiche Opfer wurden seinerzeit in einem Massengrab auf dem Gelände an der Straße nach Buchbrunn beigesetzt, wo sich heute der neue Friedhof mit dem Mahnmal befindet.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.