DETTELBACH

Ärger mit parkenden Lkw in Gewerbegebieten

Die Überwachung des ruhenden Verkehrs in Dettelbach war Thema im Stadtrat. Im Mainfrankenpark und im Industriegebiet behindern parkende Lkw offenbar oft andere Autos.
Artikel drucken Artikel einbetten
Geparkte Lkws
Lkw (Symbolbild) Foto: Nestor Bachmann

Gegen eine Ausweitung der Überwachung des ruhenden Verkehrs in Dettelbach sprach sich der Stadtrat am Montagabend mit deutlicher Mehrheit aus. Allerdings soll geprüft werden, ob in einzelnen Bereichen – etwa dem Mainfrankenpark oder dem Industriegebiet – vor allem in den Abendstunden häufiger kontrolliert werden soll.

Raimund Sauer war es, der mehr Überwachung von parkenden Fahrzeugen in den Abendstunden im Mainfrankenpark gefordert hatte. Immer wieder sind es Lkw, die nachts hier abgestellt werden und nicht nur den Verkehr behindern, sondern auch die Straßen kaputt machen. Dazu kommt, dass die Fahrer häufig in ihren Fahrzeugen übernachten und die Umgebung vermüllen. Ähnliches berichtete Ralph Peckmann aus dem Industriegebiet.

Da die Verkehrsüberwachung hier (nach Meinung einiger Räte allerdings zu wenig) Präsenz zeigt, fehlen die Stunden in der Altstadt, so dass es nach Auskunft der Verwaltung auch dort bereits zu Beschwerden wegen mangelnder Parkdisziplin gekommen ist. Eine Erhöhung der Zahl der Überwachungsstunden um 20 pro Monat sei, so die Beschlussvorlage, nötig.

Wie häufig bei solchen Verkehrsangelegenheiten folgte eine Diskussion in der Ratsrunde. Mehr Kontrolle in den Gewerbegebieten: Ja. In der Altstadt allerdings das Gegenteil. Wenn überhaupt, dann nur zwischen 10 und 19 Uhr, alles andere sei vor allem den Touristen nicht zumutbar. Die Folge: Eine Erhöhung der Stundenzahl wurde abgelehnt. Wo künftig wie häufig kontrolliert werden wird, darüber werden sich die Fraktionen Gedanken machen und in einer weiteren Sitzung beraten.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.