KITZINGEN

Ab jetzt wieder „Fünf nach Fünf“-Andachten

Jeden Mittwoch gibt es nun wieder bis zum 12. Juli am Etwashäuser Mainufer die „Fünf nach Fünf“-Andachten. Zum Auftakt kamen mehr als 130 Besucher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ab jetzt wieder „Fünf nach Fünf“-Andachten
(wl) „Wie lieblich ist der Maien aus lauter Gottes Güt'“ – dieses Lied passte zur ersten Ökumenischen Andacht "Fünf nach Fünf" in diesem Jahr. Bei strahlend schönem Frühlingswetter hatten sich dazu mehr als 130 Interessierte am Mittwoch auf dem ehemaligen Kitzinger Gartenschaugelände eingefunden. „Schön, dass Sie den Sonnenschein mitgebracht haben“, meinte Dekan Hanspeter Kern in seiner Begrüßung, der zusammen mit seinem katholischen Amtskollegen Pfarrer Gerhard Spöckl die Andachtsreihe eröffnete. Die beiden Geistlichen regten die Zuhörer an, über symbolische Mauern nachzudenken, die im privaten Bereich oder auch zwischen Religionen und Konfessionen errichtet werden. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Kinderchor St. Johannes. Bis zum 12. Juli laden die katholische Stadtpfarrei und die evangelische Stadtkirchengemeinde Kitzingen nun wieder jeden Mittwoch um 17.05 Uhr zu der besinnlichen halben Stunde am Mainufer ein, die von unterschiedlichen Gruppen gestaltet wird. Bei schlechtem Wetter findet die Andacht in der Etwashäuser Kreuzkapelle statt. Foto: Foto: Waltraud Ludwig
„Wie lieblich ist der Maien aus lauter Gottes Güt'“ – dieses Lied passte zur ersten ökumenischen Andacht Fünf-nach-Fünf in diesem Jahr. Bei strahlend schönem Frühlingswetter hatten sich dazu mehr als 130 Interessierte am Mittwoch auf dem ehemaligen Kitzinger Gartenschaugelände eingefunden. „Schön, dass Sie den Sonnenschein mitgebracht haben“, meinte Dekan Hanspeter Kern in seiner Begrüßung, der zusammen mit seinem katholischen Amtskollegen Pfarrer Gerhard Spöckl die Andachtsreihe eröffnete. Die beiden Geistlichen regten die Zuhörer an, über symbolische Mauern nachzudenken, die im privaten Bereich oder auch zwischen Religionen und Konfessionen errichtet werden. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Kinderchor St. Johannes. Bis zum 12. Juli laden die katholische Stadtpfarrei und die evangelische Stadtkirchengemeinde Kitzingen nun wieder jeden Mittwoch um 17.05 Uhr zu der besinnlichen halben Stunde am Mainufer ein, die von unterschiedlichen Gruppen gestaltet wird. Bei schlechtem Wetter findet die Andacht in der Etwashäuser Kreuzkapelle statt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.