GEMÜNDEN/VOLKACH

Zweitschönstes Dirndl aus Volkach

Die Wahl des feschesten Dirndls und der knackigsten Lederhose beim Kirchweih- und Heimatfest in Gemünden entwickelt ihre eigenen Gesetze. Nicht so einfach gestaltete sich für das Team der Tourist-Info der Stadt Gemünden und die Moderatorin Verena Mentges die Kandidatensuche. Doch der Charme der Mitarbeiterinnen und eine Reihe guter Worte schafften es schließlich doch, jeweils zehn Kandidaten und Kandidatinnen auf die Bühne zu bringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Herren ließen sich bitten: Dieser Mann wird ob der geballten Weiblichkeit auf dem Heimatfest ganz verlegen. Foto: Fotos: Herbert Hausmann
+2 Bilder

Die Wahl des feschesten Dirndls und der knackigsten Lederhose beim Kirchweih- und Heimatfest in Gemünden entwickelt ihre eigenen Gesetze. Nicht so einfach gestaltete sich für das Team der Tourist-Info der Stadt Gemünden und die Moderatorin Verena Mentges die Kandidatensuche. Doch der Charme der Mitarbeiterinnen und eine Reihe guter Worte schafften es schließlich doch, jeweils zehn Kandidaten und Kandidatinnen auf die Bühne zu bringen.

Als dankbare „Ergänzungsteilnehmer“ stellten sich auch in diesem Jahr wieder Musiker der Wombacher Blasmusik zur Verfügung, damit das männliche Starterfeld nicht so ausgedünnt zum Wettbewerb antreten musste. Erfreulich dagegen, dass sowohl bei den Dirndlträgerinnen wie auch bei den Lederhosen Kinder stärker noch als in den Vorjahren auf dem Vormarsch waren.

Die Dirndl- und Lederhosenwahl auf dem Gemündener Kirchweih- und Heimatfest, die in diesem Jahr zum dritten Mal veranstaltet wurde und das Festzelt gut gefüllt hat, hat mittlerweile in der Region einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. Dies zeiget die Herkunft der Kandidaten. Eigens aus Volkach war die spätere Zweitplatzierte Julia Weickert mit ihren Freundinnen angereist. Doch letztere hatte dann doch der Mut verlassen, sich dem Votum des Publikums zu stellen.

Als sehr schwer gestaltete sich die Abstimmung durch das Publikum. Dazu waren 100 rote Rosen und 100 Papierherzen verteilt worden. Wie schwer die Entscheidung fiel, machte ein „Endfünfziger“ deutlich: „Ich würde ja gerne jeder eine Rose geben, leider habe ich nur eine. Am besten, ich behalt sie und bring sie meiner Frau mit“, meinte er, bevor er dann doch noch zu einem Urteil kam. Er schenkte seine Abstimmungsrose einer Kandidatin, die bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Rose erhalten hatte.

Nach fast zwei Stunden gaben die Moderatoren des Abends Verena und Jochen Mentges sowie Bürgermeister Georg Ondrasch das Ergebnis bekannt. Bei den Dirndln hatte Andrea Beller mit deutlichem Abstand gewonnen (22 Rosen). Als Zweitplatzierte hatte Julia Weickert 14 und die Dritte im Bunde, Mareen Zoller, 12 Rosen erhalten. Knapper war das Ergebnis bei den Lederhosen: Sieger wurde Felix Hüber mit 17 Herzen vor Benedikt Zötzl (14) und Ottmar Lengler mit 13 Herzen. Die Sieger gewinnen ein Wochenende in einem Salzburger Hotel.

ONLINE-TIPP

Mehr Bilder von feschen Dirndln und knackigen Lederhosenträgern unter www.mainpost.de/gemuenden

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.