VOLKACH

Zum Schulbeginn fahren die Busse wieder

Voll im Zeitplan liegen die Bauarbeiten in der Eichfelder Straße in Volkach. Zum Schulbeginn wird die Bushaltestelle wieder in Betrieb gehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Freie Fahrt für Busse: Ab dem 15. September halten die Schul- und Linienbusse wieder an der Haltestelle in der Eichfelder Straße. In den vergangenen Monaten mussten Schulkinder und Fahrgäste an der provisorischen Haltestelle in der Obervolkacher Straße einsteigen. Foto: Foto: Peter Pfannes

Voll im Zeitplan liegen die Bauarbeiten in der Eichfelder Straße in Volkach. Im Oktober wird aller Voraussicht nach die Erneuerung der Fahrbahn, der Gehwege und der Nebenanlagen fertiggestellt sein. Bereits zum Schulbeginn am 15. September wird die Schul-und Linienbushaltestelle in der Eichfelder Straße reaktiviert. Sie war während der Bauphase stillgelegt. Die Bauarbeiten sind dann soweit abgeschlossen, dass zumindest der Busverkehr über die Eichfelder Straße wieder stadtein- und -auswärts fahren kann. Die provisorische Bushaltestelle in der Obervolkacher Straße gegenüber dem Seniorenzentrum des Arbeitersamariterbundes wird wieder abgebaut. Der allgemeine Verkehr dürfte dann Ende September in der Eichfelder Straße wieder rollen.

Mit der Sanierung der Dr.-Eugen-Schön-Straße und in Verlängerung der Eichfelder Straße schlägt die Stadt Volkach zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits werden die über 50 Jahre alten Versorgungsleitungen und der marode Straßenbelag erneuert, andererseits erreicht man eine zeitgemäße Neugestaltung der für die Altstadt wichtigen Zufahrtsstraße. Geparkt wird in der Eichfelder Straße künftig nicht mehr auf der Fahrbahn, sondern auf eigens erstellten Parkbuchten.

Die Fahrbahn ist schmaler geworden, was den Verkehr verlangsamt. Drei Jahre dauerte die gesamte Baumaßnahme. 2013 wurde der erste Bauabschnitt im Bereich der Dr.-Eugen-Schön-Straße abgeschlossen. Ein Jahr später rollten die Baufahrzeuge in die anschließende Eichfelder Straße. Dieser zweite Bauabschnitt wurde 2014 zeitgemäß beendet.

In diesem Jahr sind die Baumaschinen im dritten Bauabschnitt bis zur Einmündung der Eichfelder Straße in die Umgehungsstraße aktiv. Die Asphaltarbeiten in der Straße, auf den Gehwegen und im Kreuzungsbereich der Umgehungsstraße (Staatsstraßen 2260 und 2274) sind weitgehend abgeschlossen. Einen Kreisverkehr an dieser Stelle wird es im Zuge dieser Straßenbaumaßnahme erst einmal nicht geben. Dazu kam der entsprechende Antrag, den die Stadt Volkach im Zuge einer möglichen Sonderbaulast für die Umgehung Volkach/Gaibach vor ein paar Wochen an das Staatliche Bauamt Würzburg stellte, zu spät. „Wir haben von der Behörde noch keine Antwort auf unsere Anfrage“, erklärte Bürgermeister Peter Kornell gegenüber dieser Zeitung. Er zeigt sich erfreut, dass in dem über einen Kilometer langen Straßenzug wieder Ruhe eingekehrt ist.

Nach anfänglichem erheblichen Ärger mit Anliegern in der Dr.-Eugen-Schön-Straße gab es laut Stadtoberhaupt im dritten Bauabschnitt keinerlei Klagen mehr. Im Gegenteil, „dort haben mir Anwohner bislang nur positive Rückmeldungen gegeben“, sagt Kornell. Die Höhe der auf die Bürger umzulegenden Kosten wurden diesen bereits im Vorfeld der Maßnahme mitgeteilt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.