Dettelbach

Züchter präsentierten Rassekaninchen in Dettelbach

Am Wochenende bewunderten Besucher der Frankenhalle in Dettelbach ganz besondere Ausstellungsstücke: 2313 Rassekaninchen waren bei der 25. Bayerischen Landesclubschau zu sehen. Von den Zwergkaninchen über die Roten Neuseeländer bis zu den Rex-Kaninchen und den Deutschen Riesen waren alle Arten vertreten. 90 verschiedene Rassen präsentieren die Vereinigten Spezialclubs Bayerns, die jeweils als Experten eine bestimmte Rasse züchten, so der Ausstellungsleiter Patrick Elting.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der 25. Landesclubschau in Dettelbach bewundern die Besucher 2313 Kaninchen. Foto: Caroline Münch
+5 Bilder

Am Wochenende bewunderten Besucher der Frankenhalle in Dettelbach ganz besondere Ausstellungsstücke: 2313 Rassekaninchen waren bei der 25. Bayerischen Landesclubschau zu sehen. Von den Zwergkaninchen über die Roten Neuseeländer bis zu den Rex-Kaninchen und den Deutschen Riesen waren alle Arten vertreten. 90 verschiedene Rassen präsentieren die Vereinigten Spezialclubs Bayerns, die jeweils als Experten eine bestimmte Rasse züchten, so der Ausstellungsleiter Patrick Elting.

MdL Barbara Becker lobte bei der Eröffnung als Schirmherrin der Veranstaltung das ehrenamtliche Engagement der bayerischen Rassekaninchenzüchter, die mit ihrer Arbeit die Artenvielfalt erhalten. Auch Bernd Graf, Präsident des Zentralverbands deutscher Rasse-Kaninchen, sagte, dass die alten Haustierrassen ein "wertvolles Kulturgut sind" und deren Zucht politisch gefördert werden müsse.

Kaninchen züchten ist ein zeitintensives Hobby

Die Arbeit der Vereine schätzten auch die zahlreichen Besucher, die nicht nur aus Deutschland kamen, sondern auch aus Südtirol, Österreich oder anderen europäischen Ländern anreisten, um die Kaninchen zu sehen oder zu kaufen. "Bei dieser Veranstaltung geht es aber nicht nur um das Ausstellen, sondern auch darum, dass sich die Züchter untereinander austauschen und treffen können", verriet Besucher Heinz Schmitz.

Die Veranstaltung wird in diesem Jahr vom Kleintierzuchtverein Großlangheim mit den Partnern Unteraltertheim und Kembach ausgerichtet. Der Vorsitzende des Großlangheimer Vereins, Willi Habermann, geht seinem Hobby, der Kaninchenzucht, schon seit 50 Jahren nach. "Es ist ein sehr zeitintensives Hobby, das eine tägliche Pflege fordert und gelernt sein will", erklärt er. Das Futter müssen Züchter in Art und Menge genau an Größe und Rasse des Kaninchens anpassen.

41 Preisrichter bewerteten die Kaninchen

"Außerdem brauchen die Kaninchen täglich Kontakt zu Menschen, das ist wie bei Hunden", erzählt Habermann. Auch Paul Streng, stellvertretender Landrat, betonte, dass Kaninchen durch tägliche Pflege, Verantwortung und Kontakt für Kinder und Jugendliche pädagogisch wertvoll sind.

Die Arbeit der Vereine wird belohnt. 41 Preisrichter bewerteten die Kaninchen nach Körperform, Typ, Bau und Rassenmerkmalen, so Elting. Anschließend wurden sie in Käfigen mit Bewertungsurkunden in zwei großen Hallenbereichen ausgestellt. Die Landesclubschau fand zum siebten Mal in Dettelbach statt.

Preise
Große Preise erhielten folgende Züchter: Markus Kynast (Ehrenteller Bayerischer Ministerpräsident Markus Söder), Robert Schuchter (Ehrenpreis Landtagspräsidentin Ilse Aigner), Albin Hartmann (Silberne Züchtermedaille, Bayerisches Staatsministerium), Reinhold Muskat (Bronze Züchtermedaille, Bayerisches Staatsministerium), Edmund Laumer und Rainer Hübner (Bronzene ZDRK Plaketten), Erwin Fritz (Präsidentenmedaille, ZDRK), Reiner Perl (Ehren – ZDRKE, ZDRK Schriftführer), Josef sen. Burkhard (Ehren – ZDRKE, ZDRK Referent für Zucht- und Schulung), Justin Koletnik (Goldene ZDRK – Clubmedaille), Fritz Zwingel und Simon Geiger (Silberne ZDRK – Clubmedaillen).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren