MARKT EINERSHEIM

Zu Gast beim Festival der Weine

„Ihre Vielfalt ist die Stärke der Feste im Frankenland“, sagte Bürgermeister Bruno Gamm am Freitagabend zur der Eröffnung des 35. Festivals der Weine im Rathaus von Markt Einersheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu Gast beim Festival der Weine
(rw) „Ihre Vielfalt ist die Stärke der Feste im Frankenland“, sagte Bürgermeister Bruno Gamm am Freitagabend zur der Eröffnung des 35. Festivals der Weine im Rathaus von Markt Einersheim. Eine der Stärken des Weinfestes sei der Empfang im Rathaus, bei dem die Markt Einersheimer Winzer traditionell ihre Weine vorstellen. Ehrengäste, darunter Landrätin Tamara Bischof mit Ehemann Reiner, Landtagsabgeordneter Otto Hünnerkopf, Dekan Martin Ost, Gemeinderäte, Bürgermeister der Nachbargemeinden, Unternehmer und Abordnungen der Vereine waren der Einladung zum Empfang gefolgt. Zum Auftakt der Verkostung schenkten der „Schenk von Speckfeld“, Christian Lackner, und seine beiden „Hofdamen“ Laura Dotzer und Andrea Ittner den Gästen einen „Speckfelder“ ein, ein Cuvee aus Weinen der drei Winzerbetriebe Gamm, Hegwein und Firnbach, die neben dem Winzerkeller Iphofen das Weinfest beliefern. Musikalisch wurde die Weinprobe wieder vom Chor „Hopp-Sing“ gestaltet, bevor es um 20 Uhr zur Eröffnung auf den Marktplatz ging. Bei wenig schoppenfreundlichen 15 Grad heizten die Markt Einersheimer Musikanten den Gästen ein. Am Samstag spielte die Gruppe Domino und am Sonntag, nach dem Gottesdienst und einem gemeinsamen Mittagessen, hat die Bergmannskapelle Knauf auf dem Festgelände für Stimmung und gute Laune gesorgt. Foto: Foto: Ralf Weiskopf
„Ihre Vielfalt ist die Stärke der Feste im Frankenland“, sagte Bürgermeister Bruno Gamm am Freitagabend zur der Eröffnung des 35. Festivals der Weine im Rathaus von Markt Einersheim. Eine der Stärken des Weinfestes sei der Empfang im Rathaus, bei dem die Markt Einersheimer Winzer traditionell ihre Weine vorstellen. Ehrengäste, darunter Landrätin Tamara Bischof mit Ehemann Reiner, Landtagsabgeordneter Otto Hünnerkopf, Dekan Martin Ost, Gemeinderäte, Bürgermeister der Nachbargemeinden, Unternehmer und Abordnungen der Vereine waren der Einladung zum Empfang gefolgt. Zum Auftakt der Verkostung schenkten der „Schenk von Speckfeld“, Christian Lackner, und seine beiden „Hofdamen“ Laura Dotzer und Andrea Ittner den Gästen einen „Speckfelder“ ein, ein Cuvee aus Weinen der drei Winzerbetriebe Gamm, Hegwein und Firnbach, die neben dem Winzerkeller Iphofen das Weinfest beliefern. Musikalisch wurde die Weinprobe wieder vom Chor „Hopp-Sing“ gestaltet, bevor es um 20 Uhr zur Eröffnung auf den Marktplatz ging. Bei wenig schoppenfreundlichen 15 Grad heizten die Markt Einersheimer Musikanten den Gästen ein. Am Samstag spielte die Gruppe Domino und am Sonntag, nach dem Gottesdienst und einem gemeinsamen Mittagessen, hat die Bergmannskapelle Knauf auf dem Festgelände für Stimmung und gute Laune gesorgt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.