SOMMERACH

Ziel lautet: Sofort wieder aufsteigen

Die Wahl der Abteilungsführung war wichtigster Tagesordnungspunkt der Hauptversammlung der Tischtennis-Abteilung des SV-DJK Sommerach. Das seitherige Führungsquartett wurde wiedergewählt: Abteilungsleiter Michael Müller-Kaler, sein Stellvertreter Burkard Utz, Schriftführer Winfried Kraus und Kassier Georg Utz.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Wahl der Abteilungsführung war wichtigster Tagesordnungspunkt der Hauptversammlung der Tischtennis-Abteilung des SV-DJK Sommerach. Das seitherige Führungsquartett wurde wiedergewählt: Abteilungsleiter Michael Müller-Kaler, sein Stellvertreter Burkard Utz, Schriftführer Winfried Kraus und Kassier Georg Utz.

Da Jugendleiter Sebastian Krüger verhindert war, blieb seine Position vorläufig vakant. In ihrer Funktion bestätigt wurden dagegen auch Stefan Böhm und Ulrich Schwarz als Vergnügungswarte der Tischtennisabteilung.

Einen Blick über die Saison 2014/2015 legte Schriftführer Winfried Kraus vor. Er bedauerte, dass die 1. Mannschaft nach 29 Jahren Bezirksklassenzugehörigkeit absteigt und zurück in die 1. Kreisliga muss, so die Mitteilung an die Presse.

Nachdem mit dem viermaligen Vereinsmeister Johannes Hauck ein starker Spieler zum SV-DJK Sommerach zurückkehrt, dürfte der sofortige Wiederaufstieg als Ziel für die kommende Saison nicht ganz unrealistisch sein, heißt es in der Mitteilung weiter. Gut schlug sich die 2. Mannschaft in der 2. Kreisliga mit dem 4. Platz unter zehn Teams. Sommerach III belegte in der 4. Kreisliga den 6. Platz.

Für die Jungenmannschaft reichte es nur zum siebten Rang in der 2. Kreisliga. Vereinsmeister wurde zum fünften Mal Ulrich Schwarz. Kassier Georg Utz wies solide Finanzen nach. Über den Tischtennis-Kreistag in Albertshofen berichteten Michael Müller-Kaler und Günter Frank. Geklärt wurde auch die Zusammensetzung der für die kommende Saison gemeldeten Mannschaften.

Erneut werden drei Herrenmannschaften ins Rennen geschickt. Ob es nach dem Weggang von Spitzenspieler Kilian Hartner, der zum TV Etwashausen wechselt, noch für eine Jungenmannschaft reicht, muss noch geklärt werden. Die Saisonabschlussfeier der Abteilung soll am 17. Juli an der Tennishütte steigen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.