LANDKREIS KITZINGEN

Wohnungsbau im Landkreis zieht an

Wie sieht's mit den Wohnungsbaugenehmigungen aus? Die Landesregierung strebt 70 000 Neubauwohnungen jährlich an und erhöhte als Anreiz für alle Bauwilligen die entsprechenden Landesmittel. Bayernweit wurden in den ersten sechs Monaten 2013 bisher zehn Prozent mehr Wohnungen genehmigt als im selben Vorjahreszeitraum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Landkreis Kitzingen
Landkreis Kitzingen Foto: Eo

Wie sieht's mit den Wohnungsbaugenehmigungen aus? Die Landesregierung strebt 70 000 Neubauwohnungen jährlich an und erhöhte als Anreiz für alle Bauwilligen die entsprechenden Landesmittel. Bayernweit wurden in den ersten sechs Monaten 2013 bisher zehn Prozent mehr Wohnungen genehmigt als im selben Vorjahreszeitraum.

Im Kreis Kitzingen sah es so aus: Hier wurden von Januar bis Ende Juni 244 Neubau- und Sanierungsprojekte zum Bau freigegeben, darin enthalten sind 200 neue Wohnungen. Damit wurden bis dato 77 Wohnungen mehr genehmigt als im Vorjahr.

Verlauf der Baukonjunktur

Das Bayerische Landesamt für Statistik veröffentlicht monatlich die Zahl aller genehmigten Bauvorhaben und ihrer geschätzten Kosten. Sie geben Aufschluss über den Verlauf der Baukonjunktur. Die aktuellen Werte stammen aus dem Juni.

Im allgemeinen Fokus steht derzeit der Wohnungsbau, denn auf den Wohnungsmärkten der bayerischen Großstädte schnellen die Mieten und Kaufpreise für Wohnungen auf Rekordhöhen. Im Vorjahr wurden bis Ende Juni 24 770 Wohnungen zum Bau freigegeben. Aktuell sind es 27 244 Wohnungen. Davon sind 24 513 Wohnungen in neuen Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern geplant. Knapp die Hälfte davon soll in Ein- und Zweifamilienhäusern entstehen, die andere Hälfte in Mehrfamilienhäusern.

117 neue Wohngebäude

Im Kreis Kitzingen wurden von Januar bis Ende Juni Baufreigaben für 117 Wohngebäude mit insgesamt 166 Wohnungen erteilt. Davon entfallen 123 Wohnungen (74 Prozent) auf 112 Ein- und Zweifamilienhäuser, die anderen auf Mehrfamilienhäuser.

Für alle Wohngebäude zusammen werden Kosten von 36,4 Millionen Euro veranschlagt, der Anteil der Ein- und Zweifamilienhäuser wird nicht mehr getrennt ausgewiesen. Im Jahr zuvor waren hier bis dato 81 Wohngebäude mit insgesamt 109 Wohnungen genehmigt; das entsprechende Auftragsvolumen für Baufirmen hatte bei 24,9 Millionen Euro gelegen.

Insgesamt fallen 196 aller 244 genehmigten Bauvorhaben im Kreis Kitzingen in den Bereich Wohnungsbau und Sanierungsmaßnahmen, also auf die Domäne privater Bauherren und Investoren. Die restlichen Projekte entfallen auf die Öffentliche Hand und die Industrie.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.