Den zahlreichen Feuerwehren, die mit einem Großaufgebot angerückt waren, gelang es, ein Übergreifen der Flammen in dem eng bebauten Bereich zu verhindern. Zur Brandursache gibt es laut Polizeipräsidium Unterfranken bislang noch keine Erkenntnisse. Die weiteren Ermittlungen hat bereits die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Als erster war gegen 12.30 Uhr der Betreiber einer Pizzeria am Marktplatz auf Brandgeruch aufmerksam geworden. Der Zeuge befürchtete zunächst, dass dies aus seiner Küche käme. Als er draußen nachschaute, stellte er fest, dass es am Nachbaranwesen deutlich im Dachgeschoss rauchte. Der Mann ging sofort in das betroffene Haus und alarmierte eine Bewohnerin, die von dem Feuer noch gar nichts mitbekommen hatte.

Kurze Zeit später schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im 2. Obergeschoss. Die Feuerwehren aus Volkach, Obervolkach, Kitzingen, Escherndorf, Sommerach, Gaibach, Gerolzhofen und Nordheim brauchten dann einige Zeit, bis das Feuer unter Kontrolle war. Glücklicherweise gelang es, die angrenzenden Anwesen zu schützen.

Das alte Fachwerkhaus wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Dachstuhl und das zweite Obergeschoss dürften durch die Flammen komplett zerstört sein. Wie hoch der Schaden im 1. Obergeschoss ist, lässt sich laut Polizei noch nicht sagen, weil das Haus aus Sicherheitsgründen noch nicht betreten werden kann. Inzwischen wurde auch ein Statiker eingeschaltet, der überprüfen soll, inwieweit die Statik des Gebäudes gelitten hat.

Neben dem Großaufgebot der Feuerwehr war auch der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und einem Notarzt vorsorglich vor Ort. Der Stadtkern im Bereich des Marktplatzes ist bis auf Weiteres komplett gesperrt.

Beamte der Kripo Würzburg haben ihre Arbeit aufgenommen. Die Frage, warum das Feuer ausgebrochen ist, lässt sich momentan noch nicht beantworten. Die Ermittlungen dauern an.