Großer Bahnhof – oder besser gesagt, großes Gotteslob am Sonntag in Markt Einersheim. Der Posaunenchor feierte den 100. Jahrestag seiner Gründung. Weil man auch gleich den Bezirksposaunentag ausrichtete, kamen in der Mehrzweckhalle neben Vertretern aus Geistlichkeit, Politik und Musik auch zahlreiche Musiker zusammen, die den Gästen in der vollbesetzten Halle ein rund zweistündiges Konzert boten.

Chorleiter Georg Deininger wechselte die Rollen zwischen Conferencier und Bläser spielend, auch wenn einiges an Programm zu bewältigen war an diesem Nachmittag. Dekan Martin Ost, erster Redner des Tages, sagte, in 100 Jahren Posaunenchor sei von Generation zu Generation immer wieder ein Neuanfang auszumachen – ein stetiger Wechsel der Besetzung gehe einher mit unterschiedlichen Ansichten und Vorgehensweisen.

So wie das auch in einer christlichen wie politischen Gemeinde der Fall ist. Daher seien 100 Jahre Posaunenchor Markt Einersheim auch das Ergebnis einer stetigen Weiterentwicklung, die als Grundprinzip jedoch den Dienst in der Gemeinde immer verfolge.

Voll des Lobes für die Musikerinnen und Musiker, von denen einige bereits rund 40 Jahre ins Horn blasen, zeigte sich auch Bürgermeister Bruno Gamm wie ebenso Kirchenmusikdirektorin Marianne Schmidt. Und beide freuten sich über das abwechslungsreiche musikalische Angebot: Rund 20 Stücke präsentierte der aus Musikern des gesamten Bezirkes bunt gemischte Posaunenchor, von kirchlichen Weisen über volkstümlich-traditionelles bis hin zu konzertanten Stücken war da für jeden Geschmack etwas dabei.

Und als kleines I-Tüpfelchen hatten die Markt Einersheimer Bläser am Eingang auf einigen Schautafeln eine Galerie erstellt, die alte Bilder, Zeitungsausschnitte und sonstige Erinnerungsstücke aufwies. Der Posaunenchor bereichert die Gottesdienste nicht nur an höheren Feiertagen, sondern möglichst einmal monatlich. Außerdem spielt er bei besonderen Veranstaltungen im Dorf, bei Geburtstagen, Hochzeiten und Beerdigungen von Mitgliedern und deren Angehörigen sowie in Absprache mit dem Militär- und Kriegerverein.

Landesobmann und Pfarrer Erich Eyßelein (Prichsenstadt) nahm die Ehrungen, sowohl vom Bezirk aus und intern vor. 50 Jahre im Posaunenchor Dornheim aktiv ist Ludwig Krämer, aus dem selben Chor kommen Heinrich Alt und Ernst Günter, die seit 40 Jahren Musik spielen. Aus Markt Einersheim geehrt wurden im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten für 40 Jahre Helmut und Wilhelm Schatz, für 30 Jahre Gerda Volkamer und für 25 Jahre Martin Neubert und Angela Schäfer, die auch vom Bezirk aus mit einer Ehrung bedacht wurden.

Auch dabei beim Ehrungsmarathon: Die Markt Einersheimer Bläser Johannes Volkamer (15 Jahre Mitglied im Chor) sowie Michael Tirschner und Daniela Volkamer (zehn Jahre).