Hans Schardt bleibt auch weiter der Vorsitzende der Fußballvereinigung (F.Vgg) Bayern Kitzingen. In der Jahreshauptversammlung wurde Schardt, wie auch alle anderen Vorstandsmitglieder, ohne Gegenstimmen gewählt.

Seit dem März 2009 steht Schardt dem Verein vor und konnte insgesamt eine positive Bilanz der vergangenen fünf Jahre ziehen: „Ich denke, es ist viel geleistet worden“, so Schardt. So musste etwa wegen der „neuen Nachbarn“, auf dem neben dem Vereinsgelände gelegenen Wohnmobilstellplatz ein neuer Ballfangzaun errichtet werden. Schäden verursachte auch das Hochwasser im Jahr 2011 am Vereinsheim. Dank Spenden konnte die Heizung erneuert werden und es war auch noch Geld für eine Solaranlage übrig.

Die Schulden des Vereins, entstanden durch den Umbau des Umkleidetrakts, konnten kontinuierlich abgebaut werden – bis zum Jahresende sollte der Verein schuldenfrei sein. Zwar sei in den vergangenen fünf Jahren nicht immer alles reibungslos verlaufen, so Schardt, „doch haben wir uns nach und nach hochgearbeitet“. Das gelte auch für den sportlichen Bereich, die 1. Mannschaft spielt heute in der Landesliga.

„Wir sind stolz auf unsere Jugend“, sagte Jugendleiter Volker Steege. Leider gebe es für die knapp 180 Jugendlichen, wie in vielen anderen Vereinen, zu wenige Trainer, „wir werden es aber auch so schaffen“, zeigt er sich zuversichtlich. Die Jugendlichen haben „nicht nur fleißig an Turnieren teilgenommen, wir haben auch selber welche veranstaltet“. Und das hat zur Folge, dass die Jugendabteilung finanziell auf eigenen Beinen steht.

Bei den Wahlen wurde neben Hans Schardt als Vorsitzender Volker Steege und Thomas Schmid als seine Vertreter, Robert Geitz als Kassier, Doris Orth als Geschäftsführerin und Anke Geitz als Schriftführerin gewählt. Veranstaltungswart ist Benedikt Straßberger, Bernd Burgis ist Pressewart, Burkhard Straßberger Jugendleiter, Michael Funk sein Vertreter, Dieter Wallrapp, Stefan Güntner, Kai Richard, Roland Grümmer und Richard Müller sind Beisitzer.