Laden...
Wiesentheid

Wiesentheider Sportverein stellt sich neu auf

Der zweitgrößte Sportverein im Landkreis will künftig effektiver arbeiten. Wie die Wiesentheider ihre Einnahmen und Ausgaben besser überblicken wollen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV/DJK Wiesentheid hat neu gewählt. Neben dem Vorsitzenden Peter Neumayer (Zweiter von rechts) gehören Andreas Sinning, Günter Rehberger und Holger Gropp (von links) zur Führung. Foto: Andreas Stöckinger

Mit rund 1320 Mitgliedern ist der TSV/DJK Wiesentheid nach der TG Kitzingen der zweitgrößte Sportverein im Landkreis. Dass neben dem Sportbetrieb in 13 verschiedenen Sparten auch für die Führung eine Menge Arbeit anfällt, ließ sich dem Bericht des Vorstands entnehmen.

In der Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Vorsitzende Peter Neumayer von den Mitgliedern wiedergewählt. Neumayer stellte zudem einige Änderungen vor, wie der Verein künftig effektiver arbeiten will. Zuletzt steckte der Vorstand und vor allem Geschäftsführer Holger Gropp viel Engagement in die Verwaltung, um die Arbeit des Vorstands künftig zu erleichtern.

Sparten sollen Haushaltspläne erstellen

Vorsitzender Neumayer führte aus, dass allein der Posten des Kassiers bei dem Umfang an Buchungen und Schriftverkehr nicht von einer Person allein zu stemmen sei. Die Vorgaben würden immer aufwändiger, gab er zu bedenken. Der Verein hat zwei Kräfte stundenweise angestellt. Zusätzlich wird nun Andreas Sinning als neu gewählter Leiter der Finanzen das Ganze überblicken.

Im Verein wurde mit der Schaffung von Kostenstellen begonnen. Damit wird genauer ermittelt, welche Einnahmen und Ausgaben jede Abteilung hat. Künftig sollen die einzelnen Sparten ihre Haushaltspläne danach erstellen und diese mit dem Vorstand absprechen, stellte Neumayer weiter vor. Damit schaffe man ein gutes Gerüst, das auch eine Erleichterung für die Führung bringe.

Ziel: kostendeckend arbeiten

Zudem wird der Vorstand in ein engeres Gremium und den Beirat aufgeteilt. Zum Beirat gehören die jeweiligen Spartenleiter. Das Ziel, so der Vorsitzende, müsse auch künftig sein, kostendeckend zu arbeiten.

Geschäftsführer Holger Gropp listete die einzelnen Abteilungen nach Mitgliedern auf. Stärkste Abteilung ist aktuell Fußball (370 Mitglieder), es folgen Gesundheitssport (300), Turnen (150), Gardetanz, Judo/Taekwondo, Tennis (je 100), Badminton, Leichtathletik (je 50), Basketball, Ballett, Tischtennis (je 30), und Volleyball (16). Am meisten Zuwachs hatte zuletzt der Bereich Kinderturnen zu verzeichnen. In der Versammlung gaben die Abteilungsleiter einen kurzen Bericht aus ihren Sparten ab.

Neue Tennisplätze?

Vorsitzender Neumayer wies darauf hin, dass wohl Anfang kommenden Jahres eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen wird. Thema ist dabei die Auflösung der bisherigen Tennisplätze. Anstelle einer aufwändigen Sanierung sollen auf dem kaum genutzten Hartplatz-Fußballfeld drei neue Tennisplätze entstehen. Sobald Kosten und Zuschüsse feststehen, werde man, so Neumayer, das ganze genauer vorstellen.

Die Wahlen des TSV/DJK brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Peter Neumayer, Stellvertreter sind Günter Reehberger und Stephen Seifert, Geschäftsführer Holger Gropp. Weiter wurden gewählt: Leiter der Finanzen: Andreas Sinning; Schriftführer: Johannes Austel; Wirtschaftsbetrieb: Günter Luft und Rita Rehberger; Vereinsjugendleiter: Jochen Rehberger; Beisitzer: Ralf Flederer, Jimmy Frazier, Erwin Jäger, Niklas Kapp, Eleonore Warta, Christoph Weigelt und Rudi Zimmermann. Die Kasse prüfen Günter Klein und Harald Rößner.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren