Beim Musik- und Gesangverein in Wiesentheid gibt es in diesem Jahr einiges zu feiern. Es stehen drei Anlässe ins Haus. Der Verein ist gerüstet für 150 Jahre Gesangverein, 45 Jahre Orchester und die Feier zum 40-jährigen Bestehen der Freundschaft mit den Musikern der Batterie Harmonie aus der französischen Partnergemeinde Rouillac.

Die Vorbereitungen laufen bereits seit mehr als einem Jahr, sagte Vorsitzender Wolfgang Lurati in der Hauptversammlung. Neben diesen Anlässen, die an Pfingsten gefeiert werden, hat der Musikverein etliche weitere Auftritte und Termine für 2012 vorgesehen. Los geht es am 10. März bei einem Ehemaligen-Treffen der Musiker im Pfarrheim. Am 24. Juni ist ein „Tag der Musik“ anberaumt, zu dem eine „musikalische Promenade durch Wiesentheid“ vorgesehen ist. Nach einem Zug durch den Ort wird an drei Plätzen Musik gemacht. Im September steht ein Konzert des Heeresmusikkorps der Bundeswehr an, dessen Erlös für die Renovierung der Mauritiuskirche bestimmt ist.

Dass der Musikverein auch sonst überaus aktiv ist, belegte der Bericht über die vergangenen beiden Jahre, den Sabine Berthold und Doris Lang vortrugen. Das Orchester hatte allein rund 100 Termine, dazu kommen noch einmal 30 Auftritte des Männerchors, wobei die Proben hier noch nicht eingerechnet sind. Vom Fasching, Kirchenmusik, Ständchen zu Geburtstagen über Hochzeiten bis hin zur Kirchweih oder dem Ferienpass reichte das Feld, auf dem sich die Musiker bewegen. 2010 stand außerdem der Besuch in der Partnergemeinde in Rouillac an.

Vorsitzender Wolfgang Lurati hob die Kontinuität gerade auf den wichtigen Positionen im 350 Mitglieder zählenden Verein hervor. So ist Chorleiter Erich Zink bereits seit 25 Jahren für den Männerchor zuständig. Bei derzeit noch 22 aktiven Sängern würde er sich über Neuzugänge freuen, wie er sagte. Seit 20 Jahren dirigiert Edgar Roske das Orchester. „Es macht mir nach wie vor viel Spaß, das Klangbild des Orchesters kann sich hören lassen“, stellte er zufrieden fest.

Vorsitzender bleibt Wolfgang Lurati, Stellvertreter ist weiterhin Hans Mathee. Als Geschäftsführerin fungiert Sabine Berthold, Schriftführer ist Gert Lang, die Kasse führt Otto Enk, Kulturwartin ist Michaela Barthel, Doris Lang kümmert sich um die Pressearbeit, Jugendvertreterin bleibt Martina Frevert. Organisationsleiter der Musik ist Winfried Berthold, Notenwarte bleiben Birgit Enk und Alfred Heim. Beisitzer im Vorstand sind Thea Feth, Anita Göb, Oskar Holzmann, Alfons Goldschmitt und Michael Lang.