Vertreter der Weinfestgemeinschaft Wiesenbronn (Weinbau-, Sport- und Schützenverein) hatten wieder „harte Arbeit“ zu verrichten: Sie probierten und bewerteten die Weine für das Wiesenbronner Weinfest, das dieses Jahr vom 2. bis 5. August stattfindet.

Über 70 unterschiedliche Proben von 25 verschiedenen Rebsorten waren dieses Jahr im Angebot, wie es im Presseschreiben heißt. Vertreten sind mehrere Sorten von Rotling, Weißherbst und Secco. Unterstützung holte man sich durch den Weinfachberater des Bezirks Unterfranken Herrmann Mengler.

Die Weine – eingeteilt in die vom Weinbauverband Franken erarbeiteten Qualitätspyramide Neues Franken, Klassisches Franken und Großes Franken – wurden von Mengler kritisch hinterfragt, charakterisiert und dem Gremium zur Diskussion gestellt. Das Angebot erntete großes Lob. Das Weinangebot wird heuer erstmals durch Cocktails erweitert. Damit könne man sich schon jetzt auf ein interessantes Wiesenbronner Weinfest freuen.