Kitzingen

Wettbewerb zum Staatsarchiv-Bau in Kitzingen entschieden

Bis das Staatsarchiv nach Kitzingen kommt, werden noch etwa sechs Jahre vergehen. Jetzt aber hat eine Jury in einem Wettbewerb das siegreiche Architekturbüro bestimmt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf dem Kitzinger Deusterareal soll bis 2025 das neue Staatsarchiv entstehen und von Würzburg nach Kitzingen umziehen. Foto: Jens Rospek (Archiv)

Der Architekten-Wettbewerb für den Neubau des Staatsarchivs in Kitzingen ist entschieden. Das teilt das Staatliche Bauamt Würzburg als Auslober des Wettbewerbes mit. Das Geheimnis, wer den Wettbewerb gewonnen hat, lüften das Bauamt, Oberbürgermeister Siegfried Müller, die Leiterin der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns und ein Vertreter des Preisgerichts bei einem Pressetermin am Freitagmorgen.

Gegenstand des Wettbewerbes war der Entwurf eines neuen Magazin- und Verwaltungsgebäudes mit einer Nutzungsfläche von rund 8000 Quadratmetern auf einem staatlichen Grundstücksteil des sogenannten Deusterareals in Kitzingen, einschließlich zugehöriger Freianlagenplanung. Für die Gestaltung der verbleibenden Grundstücksflächen des Deusterareals sollten in einem Ideenteil Konzepte für die Stadt Kitzingen entwickelt werden.

Neubau verursacht Gesamtkosten von rund 50 Millionen Euro

Der Umzug des Staatsarchivs von Würzburg in einen Neubau nach Kitzingen war anfangs für 2022 geplant, wird sich aber wohl bis 2025 hinziehen. Das Gebäude allein ist mit Kosten von 33 Millionen Euro veranschlagt. Die Gesamtkosten belaufen sich nach Schätzungen des Bauamts von diesem Jahr auf 50 Millionen Euro.

Alle Wettbewerbsbeiträge sind für die Öffentlichkeit ab Freitag, 18. Oktober, 11 Uhr, bis Dienstag, 29. Oktober, im Altbau des Kitzinger Rathauses (Foyer 1. und 2. Obergeschoss) zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung ausgestellt. Montag und Dienstag: 8 – 16 Uhr, Mittwoch: 8 – 12 Uhr, Donnerstag: 8 – 17 Uhr, Freitag: 8 – 12 Uhr.

An folgenden Terminen stehen vor Ort die Projektleiter des Staatlichen Bauamts Würzburg den Ausstellungsbesuchern für Fragen zur Verfügung: Freitag, 18.10., 11 –13 Uhr, Dienstag, 22.10., 16 – 18 Uhr, Samstag, 26.10., 10 – 12 Uhr, Dienstag, 29.10., 16 – 18 Uhr.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren