UNTERSAMBACH

Wer ist der Killer in Untersambach?

Wenn die Neue Untersambacher Bühne zum Theater einlädt, ist Action und Humor garantiert. An diesem Samstag, 12. Januar (19.30 Uhr), und am Sonntag, 13. Januar (18 Uhr), ist es wieder so weit. Dann fällt der Vorhang im Gemeinschaftshaus zur Komödie „Mit Sexappeal und Mangoschnaps“, einer Komödie in drei Akten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorhang auf in Untersambach: Die Laienschauspieler der „Neuen Untersambacher Bühne“ präsentieren die Komödie „Mit Sexappeal und Mangoschnaps“. Gespielt wird an diesem Samstag und Sonntag im Gemeinschaftshaus. Foto: Foto: Andreas Stöckinger

Wenn die Neue Untersambacher Bühne zum Theater einlädt, ist Action und Humor garantiert. An diesem Samstag, 12. Januar (19.30 Uhr), und am Sonntag, 13. Januar (18 Uhr), ist es wieder so weit. Dann fällt der Vorhang im Gemeinschaftshaus zur Komödie „Mit Sexappeal und Mangoschnaps“, einer Komödie in drei Akten.

Skurril und makaber

Die Hauptperson des recht skurrilen und makaberen Stücks, Aaron Finalerdes (gespielt von Bernd Meyer), befindet sich gerade in einer unglücklichen Phase seines Lebens. Frau weg, Geld weg, die Wohnung wurde gekündigt, das reicht. Er möchte nicht mehr leben, ist aber zu feige, sich selbst umzubringen. Im Internet stößt er auf eine Agentur, die es übernimmt und ihm einen Profi-Killer schicken würde.

Finalerdes lässt sich nach einer Besprechung mit der Agentur darauf ein. Ab dem Moment, wo die Besprechung vorbei ist, kann es passieren.

Jeder kann der Killer sein

Da Aaron Finalerdes nicht weiß, wer der Killer sein wird, verdächtigt er von da an jeden. In seinen Verdacht rücken alle möglichen Leute, selbst die Telekom und die Polizei. Schließlich feiert sein Nachbar auch noch eine Geburtstagsparty mit manch schrillen Überraschungen, während Finalerdes auf sein Ende wartet. Mit kuriosen Methoden versucht das vermeintliche Opfer, den Killer ausfindig zu machen.

Als Schauspieler wirken mit: Bernd und Edelgard Meyer, Bruno Geiling, Patrick und Sascha Feth, Heidrun Brand, Sabine Fröhlich und Michaela Mey. Regie hat Klaus Dürner, für Technik und Requisite sind Conny und Holger Giese zuständig.

Karten für die Aufführungen von „Mit Sexappeal und Mangoschnaps“ am 12. und 13. Januar gibt es im Vorverkauf bei der Raiffeisenbank in Wiesentheid oder an der Abendkasse.

Eine weitere Aufführung ist am Samstag, 19. Januar, um 19.30 Uhr.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.