Albertshofen

Wer hat die größten mathematischen Kängurusprünge geschafft?

Mathematik und Kängurus, was das miteinander zu tun hat? Für einige Kinder der Albert-Schweitzer-Schule in Albertshofen ist dieser Zusammenhang seit vielen Jahren klar. Mit ihrer Teilnahme am Känguru-Wettbewerb der Mathematik bekundeten wieder 35 Schüler aus Albertshofen und Mainsondheim ihr Interesse an mathematischen Herausforderungen. Die vierte Klasse nahm diesmal geschlossen teil. Der Erfolg war so groß wie lange nicht mehr: Jonas Schöfer aus der dritten Klasse errang den dritten Preis. Einen ersten Preis mit voller Punktzahl erhielt Kirill Otto aus der vierten Klasse. Zusätzlich zu seinem Gewinn bekam er das T-Shirt für den größten „Känguru-Sprung“. Bundesweit nahmen über 968 000 Schüler der Klassen 3 bis 13 an dem von der Humboldt-Universität Berlin ausgeschriebenen Wettbewerb teil.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Julia Guth

Mathematik und Kängurus, was das miteinander zu tun hat? Für einige Kinder der Albert-Schweitzer-Schule in Albertshofen ist dieser Zusammenhang seit vielen Jahren klar. Mit ihrer Teilnahme am Känguru-Wettbewerb der Mathematik bekundeten wieder 35 Schüler aus Albertshofen und Mainsondheim ihr Interesse an mathematischen Herausforderungen. Die vierte Klasse nahm diesmal geschlossen teil. Der Erfolg war so groß wie lange nicht mehr: Jonas Schöfer aus der dritten Klasse errang den dritten Preis.  Einen ersten Preis mit voller Punktzahl erhielt Kirill Otto aus der vierten Klasse. Zusätzlich zu seinem Gewinn bekam er das T-Shirt für den größten „Känguru-Sprung“. Bundesweit nahmen über 968 000 Schüler der Klassen 3 bis 13 an dem von der Humboldt-Universität Berlin ausgeschriebenen Wettbewerb teil.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren