VOLKACH

Wenn sich Hobby und Profi ergänzen

Seit 40 Jahren ist der Volkacher Mainschleifenkurier das passende Medium, die Leser über die Vergangenheit und kulturellen Ereignisse aus der Region zu informieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Volkachs Bürgermeister Peter Kornell stellte in der Barockscheune den Bildband vor. In der ersten Reihe sitzen (von links) Herbert Meyer, Tatjana Hart, Lothar Englert, Klaus Hart und Ute Feuerbach. Foto: Foto: Hanns Strecker

Seit 40 Jahren ist der Volkacher Mainschleifenkurier das passende Medium, die Leser über die Vergangenheit und kulturellen Ereignisse aus der Region zu informieren. Schon damals hatte der Herausgeber Klaus Hart die Idee, die interessantesten Artikel in einem Bildband zusammenzufassen, „um Heimat ein Stückchen näher zu bringen“, wie er meinte.

Dem ersten Band mit den Jahren 1978 bis 1992 folgte wegen des Erfolges ein zweites Buch aus den Jahren 1993 bis 2007. Jetzt wurde schließlich das dritte Buch vorgestellt – mit Artikeln aus den Heften der Jahre 2008 bis 2017. Dem Redakteur Herbert Meyer und den Herausgebern Klaus und Tatjana Hart widmete Volkachs Bürgermeister Peter Kornell in dem Buch ein Vorwort und drückte seine höchste Anerkennung aus.

Ausgezeichnete Zusammenarbeit

Am Festabend in der Halle des Museum Barockscheune betonte der Bürgermeister, dass hier die Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen „Hobbyforschern“ und der professionellen geschichtswissenschaftlichen Unterstützung durch die Stadtarchivarin Ute Feuerbach ausgezeichnet funktioniert hat. In einer Laudatio auf die Familie Hart und Herbert Meyer ging Vorstand Bernhard Weber unter anderem auf die oft stressige und zeitintensive Arbeit der Geehrten ein, die sie bei der Erstellung der jeweiligen Mainschleifenkuriere hatten. „46 Autoren hatten 244 Artikel verfasst, die erst einmal redaktionell und drucktechnisch verarbeitet werden mussten.“

Den größten Wunsch äußerte am Abend Ute Feuerbach: Sie will den Bildband bei der Frankfurter Buchmesse für den Wettbewerb „Das schönste Sachbuch des Jahres“ vorstellen und hofft auf eine Auszeichnung.

Verkauf: Die Bücher können im Museum Barockscheune oder über die Touristikinformation der Stadt Volkach (Preis: 17,90 Euro) erworben werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.