In der Kitzinger Musikschule: Allerorts trötet, klappert oder singt es, was am Samstag, 9. November, ab 19.30 Uhr in der Alten Synagoge Kitzingen dann swingen soll. Dann treten die Bläser der Kitzinger Musikschul-Big Band zusammen mit einer Formation auf, die sich auf die Fahnen geschrieben hat eben gar keine Instrumente zu brauchen: die A-Cappella-Gruppe Soundchexx. Sie ist bekannt dafür, nur mit der Kraft von fünf Stimmen einen Song so zu arrangieren, dass es wie von einer ganzen Band gespielt klingt.

Es war Soundchexx-Vorsänger Thomas Most, der die Idee zu einem bislang einzigartigen Projekt hatte: Es führt zwei Kitzinger Musikgruppen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, für ein Konzert zusammen. Jürgen Faas, Kopf der Big Kitz Band war sofort dabei, als er von dem Projekt-Vorschlag hörte.

20 Musiker auf engstem Raum, dazu Saxofone, Posaunen, Schlagwerk – da ist Sound in der Bude, und immer wieder fragt einer: „Hört man mich auch?“ Während die Bläsersektion solo ihren Part in einer Ecke des Raumes übt, versuchen die fünf Sänger von Soundchexx noch, eine Melodielinie zu verfeinern, die Pausen sowie die Einsätze richtig zu setzen.

Geprobt hatte bereits jeder für sich in den vergangenen Monaten. Zwei Proben und eine Generalprobe sind angesetzt, um die gemeinsame musikalische Chemie aufeinander abzustimmen – dann muss es klappen. „Wir wollen zeigen, was Kitzinger Musiker so drauf haben und auf die Beine stellen können“, erklärt Thomas Most. Zudem koste die Karte an der Abendkasse nur zwölf Euro, also weniger als bei anderen Veranstaltungen in der Alten Synagoge.

Allein und doch gemeinsam

Dort wollen beide Gruppen für sich, aber auch gemeinsam mit eigens für diese Gelegenheit arrangierten Stücken glänzen. Da sind die Klassiker der Soundchexx dabei: Ironisch-geistreicher Deutsch-Pop trifft auf satte Satzgesang-Klassiker. Und die Big Band serviert dazu altbekannte Standards und so manches bläserische Schmankerl.

Fans von Latin, Jazz, Swing und mehrstimmigem Gesang werden garantiert auf ihre Kosten kommen. Das versprechen schon die Proben, auch wenn freilich noch nicht jede Intonation sitzt und die Lautstärkenverhältnisse untereinander noch abgestimmt werden müssen.

Doch die Musiker sind zuversichtlich. „Das anstrengendste an diesen gemeinsamen Proben ist es, unsere Soundanlage vom Proberaum in die Musikschule zu schleppen“, sagen die fünf Sänger lachend, unter denen mit Erik Jacobi seit wenigen Monaten ein neues Gesicht beziehungsweise eine neue Stimme ist. Wer die Soundchexx von der „A-Cappella-Nacht“ oder von „Klassik rockt!“ kennt weiß, dass das Quartett sowohl solo als auch mit einer Band im Rücken brillieren kann. Die Big Band dagegen hat es sogar schon zu Konzerten über Deutschlands Grenzen hinaus und ins Fernsehen geschafft.

Beste Voraussetzungen also für den Samstag. Bis dahin werden die 20 Musiker sicher den „Swing“ raus haben.

Karten für das ungewöhnliche Konzert gibt es im Buchladen am Markt, Obere Kirchgasse 1, Kitzingen, Tel. (0 93 21) 89 94, in der Buchhandlung Schöningh am Marktplatz, Marktstr. 21, Kitzingen, Tel. (0 93 21) 2 67 29-0 und an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.