Iphofen

Weithin sichtbar: Gasflammen bei Knauf

Besorgte Bürger aus Iphofen und Umgebung rufen in diesen Tagen die Feuerwehr und die Redaktion an. Sie melden Feuerschein auf dem Knauf-Gelände. Was steckt dahinter?
Artikel drucken Artikel einbetten
Leuchtfeuer der Firma Knauf: Weithin zu sehen sind die Flammen, die seit einigen Tagen beim Abfackeln von überschüssigem Gas entstehen. Foto: Barbara Herrmann

Die Anrufe laufen seit einigen Tagen bei der Feuerwehr und auch bei unserer Redaktion ein: Besorgte Bürger aus Iphofen und Umgebung melden Feuerschein über dem Knauf-Gelände. Manche vermuten einen Brand, andere eine Umweltsünde. Was steckt dahinter?

Knauf selbst will eine Presseanfrage der Redaktion bis Montag beantworten. Die Verantwortlichen seien dann erst wieder erreichbar. Bürgermeister Josef Mend aus Iphofen kann aber schnell Entwarnung geben. "Es besteht keine Gefahr für die Stadt oder die Menschen", sagt er auf Nachfrage. Knauf fackele kontrolliert Gas ab. Das würde immer wieder nötig, um überschüssigen Druck aus den Tanks abzubauen. Nur wenn das im Sommer passiere, könne man den Fackelschein nicht so weit sehen. Jetzt in der dunklen Jahreszeit falle es mehr Menschen auf. 

Der Bürgermeister betont, dass sich die Bürger keine Sorgen zu machen brauchten. Dem Vernehmen nach sollen die Flammen bis zum Wochenende erlöschen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.