Westheim

Weitere Photovoltaikanlage auf freier Fläche

Eine weitere Freiflächenphotovoltaikanlage soll auf der Gemarkung Biebelried entstehen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Eine weitere Freiflächenphotovoltaikanlage soll auf der Gemarkung Biebelried entstehen. Anschließend an das Großholz entlang der Bundesautobahn 7 soll eine Fläche von rund 52 400 Quadratmetern mit Modulen bestückt werden. Das wurde im Biebelrieder Gemeinderat besprochen.

Bei Kaltensondheim ist derzeit das Sondergebiet "Solar I" und bei Biebelried das Sondergebiet "Solarpark im Bereich der Alten Straße" in Planung. Das neue Sondergebiet, verbunden mit der zwölften Änderung des Flächennutzungsplans, soll baugleich mit dem der Alten Straße sein.

Zwölfte Planänderung steht an

Jetzt soll ein qualifizierter Bebauungsplan "Solarpark am Autobahnkreuz" aufgestellt werden. Ebenso wird die zwölfte Änderung des Flächennutzungsplans auf den Weg gebracht. Wegen persönlicher Beteiligung nahm Bürgermeister Roland Hoh an Beratung und Abstimmung nicht teil. Den Tagesordnungspunkt hatte sein Stellvertreter Gunnar Krauß übernommen.

"Eine PV-Anlage nach der anderen", meinte Christine Wolf. Sie regte an, sich generell einmal mit dem Thema, auch unter dem Aspekt des Flächenfraßes, zu befassen.

Der Gemeinderat beschäftigte sich in seiner Sitzung im Westheimer Rathaus außerdem mit der Neuklassifizierung der Hauptstraße. Auf dieser fließt der Verkehr von Theilheim nach Kitzingen und umgekehrt. Nach Ansicht des Rates ist die Hauptstraße weiterhin Haupterschließungsstraße.

Biebelried macht nicht bei Wettbewerb mit

Mehrheitlich beschloss der Gemeinderat, dass Bürgermeister Roland Hoh die Vereinbarung über die Bildung einer einfachen kommunalen Arbeitsgemeinschaft "MainLand" unterzeichnen kann. Neben Biebelried sind die Gemeinden Albertshofen, Buchbrunn, Mainstockheim und die Stadt Dettelbach dabei.

Am 27. Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" wird sich Biebelried nicht beteiligen. Das beschloss der Gemeinderat mehrheitlich.

Udo Hager regte an, dass beim Spielplatz neben der alten Bundesstraße 8 die Geschwindigkeit vor dem Ortsschild schon auf Tempo 80 begrenzt werden sollte. Auch Geschwindigkeitsmessungen sollten dort erfolgen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.