Bei hochsommerlichen Temperaturen eröffneten am späten Samstagnachmittag Weinprinzessin Isabell Hüsam und der Vorsitzende des Veranstalters, des TSV Buchbrunn, Hannes Kristmann das zweitägige 21. Buchbrunner Straßenweinfest. Neben den Weinen vom Heißen Stein wartete das Weinfest mit einer Neuerung auf: Es wurde eine Woche früher als üblich veranstaltet, schon am letzten Juliwochenende. „Es wurde immer schwieriger, am Ferienbeginn genügend Helfer für das Fest zu bekommen“, sagte Kristmann. Die Weinprinzessin blickte zurück in die Zeit um 1615, als Buchbrunn zur Poststation wurde und sicher auch damals schon Gäste gerne im Ort weilten Bürgermeister Hans Friederich legte den Gästen besonders eine Buchbrunner Spezialität nahe: Den Wein Alte Reben, gewachsen im Gemeindeweinberg und geerntet von den Gemeinderäten. Nach dem Empfang zwischen Rathaus und Kirche zog die Eröffnungsgesellschaft zum Festplatz rund um den Dorfbrunnen.