ESCHERNDORF

Weinherbst lockt seit 40 Jahren in die Lump-Gemeinde

Seit 1973, also seit 40 Jahren, gibt es den Escherndorfer Weinherbst. Diese Veranstaltung lockt alljährlich in der Zeit von September bis November samstags zahlreiche Weinliebhaber in die Lump-Gemeinde. Nicht anders ist es auch in diesem Jahr. Wurde zum Auftakt der Feierlichkeiten vor wenigen Wochen der Jubiläumsschoppen, die Jubiläums-Silvaner-Bratwurst sowie der neue Jubiläumsbockbeutel „40 Jahre Weinherbst“, eine Silvaner Spätlese mit dem Motiv „Eulengrube“ vorgestellt, so stand am vergangenen Wochenende ein Festzug auf dem Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Festzug mit viel Wein-Prominenz: Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Weinherbstes Escherndorf gaben sich am Sonntag zahlreiche Weinprinzessinnen und Symbolfiguren der Volkacher Mainschleife bei einem Festzug in Escherndorf ein Stelldichein. Foto: Foto: Walter Braun

Seit 1973, also seit 40 Jahren, gibt es den Escherndorfer Weinherbst. Diese Veranstaltung lockt alljährlich in der Zeit von September bis November samstags zahlreiche Weinliebhaber in die Lump-Gemeinde. Nicht anders ist es auch in diesem Jahr. Wurde zum Auftakt der Feierlichkeiten vor wenigen Wochen der Jubiläumsschoppen, die Jubiläums-Silvaner-Bratwurst sowie der neue Jubiläumsbockbeutel „40 Jahre Weinherbst“, eine Silvaner Spätlese mit dem Motiv „Eulengrube“ vorgestellt, so stand am vergangenen Wochenende ein Festzug auf dem Programm.

Zum Höhepunkt des Jubiläums- Weinherbstes konnte die Escherndorfer Weinprinzessin Sarah Fröhlich am Sonntagnachmittag zahlreiche Gäste im Weingut Michael Fröhlich begrüßen. Neben Symbolfiguren und Weinprinzessinnen der Volkacher Mainschleife waren unter anderem die Fränkische Weinkönigin Marion Wunderlich, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Volkach Reinhold Reichl und der Tourismuschef der Stadt Volkach Marco Maiberger erschienen. Eine Bereicherung des Festzuges stellte zweifelsohne die Teilnahme der „Verwandten Musikanten“ unter der Leitung von Manfred Künle aus dem Allgäu dar. Die Musiker aus dem Raum Memmingen, konkret aus Eisenberg, Illerbeuren, Steinheim und Wolfertschwenden sind durch die Bekanntschaft mit dem Escherndorfer Sebastian Römmelt seit einigen Jahren Stammgast des Weinherbstes und bereichern mit ihren Musikbeiträgen den Weinherbst.

Am Sonntag gaben sie in Gemeinschaft mit der Escherndorfer Musikkapelle (Leitung Thomas Marquard) nicht nur im Weingut Fröhlich Kostproben ihres Könnens. Auch beim anschließenden Festzug waren sie mit von der Partie.

Vor der rustikalen Kelterhalle, dem Veranstaltungsort des Weinherbstes erwarteten Hunderte von Weinfreunden die Festzugteilnehmer. Nach mehreren Musikbeiträgen fand der Sonntag „für Familien und Genießer“ seine Fortsetzung in der Kelterhalle. Hier sorgte die Musikkapelle Escherndorf für Feststimmung.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.