RÖDELSEE

Weinfest-Schoppen mit launigen Anspielungen

Schon zum Weinfestempfang im Schlosspark von Rödelsee hatten sich zahlreiche Gäste eingefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weinprinzessin Annika Zippelius stieß schon beim Weinfestempfang im Schlosspark mit den Weinfreunden an. Foto: Foto: Gerhard Krämer

Schon zum Weinfestempfang im Schlosspark von Rödelsee hatten sich zahlreiche Gäste eingefunden.

Diese zogen dann, musikalisch begleitet von der Winzerkapelle Rödelsee, auf das Festgelände im Innenhof des Schlosses Crailsheim. Dort eröffnete Weinprinzessin Annika Zippelius zusammen mit Ramona Hemberger von der Weinfestgesellschaft im Beisein vieler Weinhoheiten und des Kitzinger Hofrats das 49. Rödelseer Weinfest, das nun schon zum 25. Mal unter freiem Himmel stattfindet.

Neben launigen Anspielungen auf das Scheitern der Deutschen Fußballnationalmannschaft lud Bürgermeister Burkhard Klein zu einem „Hinein ins Miteinander“ ein. Sein Dank galt den vielen Ehrenamtlichen, ohne die ein solches Fest nicht möglich sei.

Das betonte auch Weinprinzessin Annika I., die sich auch in ihrem zweiten Amtsjahr über den guten Besuch schon zu Beginn des Weinfestes freuen konnte

Sie hob die Bedeutung des Weinfestes für Rödelsee und dessen Bedeutung für Mainfranken in ihrer kurzen Ansprache heraus.

Am Montag klingt das Weinfest nach vier tollen Tagen, bei denen die Weinfreunde aus nah und fern Weine aus den Rödelseer Lagen Küchenmeister und Schwanleite genießen durften, ab 19 Uhr mit den „Partyräubern“ aus.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.