GROSSLANGHEIM

WeinSeeLig an der Schlossruine

Neuer Standort, neuer Name, gleichbleibend gute Tropfen vom Kiliansberg: WeinSeeLig, das Fest rund um den Großlangheimer Wein, findet von Freitag bis Montag, 18. bis 21. Juli an der Großlangheimer Schlossruine statt. Und Petrus scheint es gut mit den Großlangheimern zu meinen: Hochsommerliche Temperaturen sind fürs Wochenende angekündigt. Da schöppelt es sich am See mit der beleuchteten Schlossruine als Kulisse doch umso besser.
Artikel drucken Artikel einbetten

Neuer Standort, neuer Name, gleichbleibend gute Tropfen vom Kiliansberg: WeinSeeLig, das Fest rund um den Großlangheimer Wein, findet von Freitag bis Montag, 18. bis 21. Juli an der Großlangheimer Schlossruine statt. Und Petrus scheint es gut mit den Großlangheimern zu meinen: Hochsommerliche Temperaturen sind fürs Wochenende angekündigt. Da schöppelt es sich am See mit der beleuchteten Schlossruine als Kulisse doch umso besser.

Los geht's am Freitagabend, wenn Weinprinzessin Lena Sterk von den Vereinen abgeholt wird und dann das Fest eröffnet. Zünftig spielen ab 20.15 Uhr die Stammheimer auf. Am Samstag ist ab 17 Uhr Festbetrieb und ab 19 Uhr können die Besucher das traditionelle Kesselfleischessen genießen – musikalische Unterhaltung gibt's dazu von den Großlangheimer Musikanten. Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst am See, Frühschoppen und fränkischer Mittagstisch schließen sich an. Am Abend rocken The Jets die Bühne am See. Am Montagabend klingt Wein SeeLig dann mit der Schlosskapelle Erlach aus.

Kulturelles Schmankerl sind im Jubiläumsjahr „600 Jahre Marktrecht“ die Singspiele, die bereits beim Krackenmarkt das Publikum begeisterten. Die Moritaten-Sänger treten am Sonntag um 15 Uhr und am Montag um 17.30 Uhr vor der Weinbar auf. Zudem hält Graf zu Dohna am Montag um 18 Uhr im Kulturhaus einen Vortrag über „Die Marktrechtsverleihung für Großlangheim im Jahre 1414“.

Mehr Infos: facebook.com/weinseelig

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.